Air Berlin will 200 Millionen Euro einsparen

Berlin - Die defizitäre zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft Air Berlin will insgesamt 200 Millionen Euro einsparen.

 Die Schwerpunkte Sparprogramms “Shape & Size“ lägen in der Ablauforganisation, dem Vertrieb, dem Abbau von Kosten, der Streckenführung und der Wartung, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. So solle die Flotte von derzeit 170 Flugzeugen auf 152 im Sommer schrumpfen.

Zu möglichen Stellenstreichungen äußerte sich Air Berlin zunächst nicht. Man werde aber alle Bereiche des Unternehmens auf den Prüfstand stellen, sagte der neue Konzernchef Hartmut Mehdorn.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen
Bonn/Frankfurt (dpa) - Die Deutsche Post ist mit Millionen erfundenen Briefen betrogen worden. Die Staatsanwaltschaft ermittele in dem Fall, sagte ein Postsprecher.
Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen
Noch 30 "technische Risiken" in BER-Fluggastterminal
Berlin (dpa) - In dem noch nicht fertiggestellten Fluggastterminal des neuen Hauptstadtflughafens BER in Schönefeld bestehen derzeit etwa 30 "technische Risiken" von …
Noch 30 "technische Risiken" in BER-Fluggastterminal
Post bei Brief-Rabattzahlungen um bis zu 100 Millionen Euro betrogen
Die deutsche Post ist offenbar um eine hohe Millionensumme betrogen worden. Es geht um Rabattzahlungen bei gebündelten Briefen. Drei Beschuldigte sitzen bereits hinter …
Post bei Brief-Rabattzahlungen um bis zu 100 Millionen Euro betrogen
Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal
Nach elf Jahren Bauzeit werden die Mängel am Hauptstadtflughafen BER nach und nach beseitigt. Aktuell sollen im Fluggastterminal noch 30 „technische Risiken“ bestehen.
Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Kommentare