+
Air Berlin will sich vorerst keinem Luftfahrtbündnis anschließen.

Air Berlin will ohne Bündnis weiterfliegen

Berlin - Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft Air Berlin will sich vorerst weiter keinem Luftfahrtbündnis anschließen. Das bestätigte Vorstandschef Joachim Hunold.

“Eine Allianz macht nur Sinn, wenn die Vorteile überwiegen“, sagte Vorstandschef Joachim Hunold der Deutschen Presse-Agentur dpa. “Da sehe ich im Moment für uns keinen Anlass.“ Zusammenschlüsse mehrerer Fluggesellschaften brächten auch “eine gewisse Inflexibilität“ bei der Preisgestaltung. Air Berlin setze darauf, in Nischen mit Partnern Verbindungen mit gemeinsamer Flugnummer anzubieten. Bündnisse wie die “Star Alliance“ um die Lufthansa dienen den Mitgliedern unter anderem dazu, ihr Netz zu erweitern und sich gegenseitig Passagiere zuzuleiten.

Das sind die sichersten Fluglinien der Welt

Das sind die sichersten Fluglinien der Welt

Zu einer möglichen Erholung von der Branchenflaute in den nächsten Monaten äußerte sich Hunold vorsichtig. “Wir sehen, dass wir in der Nachfrage einen Sockel erreicht haben.“ Erkennbar seien “Tendenzen für einen leichten Zuwachs“. Die Angebotsplanung für 2010 stehe aber noch nicht fest. Firmen buchten Dienstreisen derzeit kurzfristiger. “Wir haben uns so aufgestellt, dass wir möglichst schnell in den Markt gehen können, wenn das Geschäft wieder anspringen sollte.“ Im vergangenen Jahr war die Passagierzahl bei Air Berlin um 3,9 Prozent auf 27,91 Millionen gesunken. Um gegenzusteuern, wurden Kapazitäten gedrosselt. Im Dezember gab es ein leichtes Plus von 0,8 Prozent.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU-Handelsausschuss macht Weg für Ceta frei
Brüssel - Das europäisch-kanadische Handelsabkommen Ceta hat die nächste Hürde genommen. Der zuständige Ausschuss im Europaparlament stimmte am Dienstag für den …
EU-Handelsausschuss macht Weg für Ceta frei
BayernLB-Chef: Europa droht Bankensterben
München - Europa droht nach Einschätzung von BayernLB-Chef Johannes-Jörg Riegler wegen verschärfter Regulierung ein großes Bankensterben.
BayernLB-Chef: Europa droht Bankensterben
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand
Machtwechsel bei Etihad: Konzernchef James Hogan verlässt die arabische Airline. Nun überprüft der Air-Berlin-Großaktionär auch seine Beteiligungen an anderen …
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand
Gewerkschaften streiten gegen Tarifeinheit
Ob Ärzte, Lokführer oder Fluglotsen - in der Ablehnung der neuen Tarifeinheit sind sich die Gewerkschaften einig. Arbeitsministerin Nahles kämpft in Karlsruhe persönlich …
Gewerkschaften streiten gegen Tarifeinheit

Kommentare