+
Peter Dussmann.

Im Alter von 74 Jahren

Berliner Unternehmer Dussmann gestorben

Berlin - Er begann mit einer Reinigungsfirma und baute in wenigen Jahrzehnten einen internationalen Konzern auf. Peter Dussmann zählte zu den bekanntesten Berliner Wirtschaftspersönlichkeiten.

Der Berliner Unternehmer Peter Dussmann ist am Donnerstag nach langer Krankheit gestorben. Das teilte die Dussmann Gruppe mit. Der Gründer der Unternehmensgruppe mit 60 000 Beschäftigten erlag im Alter von 74 Jahren in einem Krankenhaus in Monaco den Folgen eines Schlaganfalls, den er im Oktober 2008 erlitten hatte.

Dussmann ist in den Kerngeschäften Gebäude- und Anlagenmanagement sowie Seniorenpflegeheime tätig. Darüber hinaus betreibt die Gruppe ein Kulturkaufhaus in Berlin. Eine Stiftung unter Vorsitz von Dussmanns Frau Catherine Fürstenberg-Dussmann führt seit 2010 die Gruppe.

„Die Mitglieder des Stiftungsrates werden ihn als herausragende Unternehmerpersönlichkeit mit beeindruckendem Gestaltungswillen in Erinnerung behalten“, teilte der frühere Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement als Stiftungsratsmitglied mit.

„Berlin trauert um einen großen Freund der Stadt“, betonte der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD). Nach dem Fall der Mauer habe Dussmann nicht nur seine Firmenzentrale in Berlin angesiedelt, sondern auch mit dem Kulturkaufhaus in der Friedrichstraße einen besonderen Anziehungspunkt geschaffen. „Mit ihm verlieren wir einen Ausnahmeunternehmer und großzügigen Kunstmäzen.“

Der 1938 in Rottweil am Neckar geborene Dussmann hatte 1963 in München mit einem Reinigungsdienst seine Unternehmerkarriere begonnen. Der Einzelhandelskaufmann baute eines der größten international tätigen Dienstleistungsunternehmen auf, bis er sich 2007 aus dem Tagesgeschäft zurückzog.

Im Zentrum der Gruppe stehen Gebäudetechnik, Catering, Sicherheits- und Empfangsdienste, Managementdienstleistungen und die Seniorenpflege durch die Tochter Kursana. Im vergangenen Jahr erzielte die Gruppe einen Umsatz von 1,73 Milliarden Euro. Die gebürtige US-Amerikanerin Catherine Fürstenberg-Dussmann führe die Gruppe mit dem Vorstand im Sinne ihres Mannes weiter, teilte das Unternehmen mit.

Wann und wo Peter Dussmann beigesetzt wird, wollte das Unternehmen am Donnerstag noch nicht mitteilen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Air Berlin will schnelle Entscheidung über Transfergesellschaft
Tausenden Mitarbeitern der insolventen Air Berlin droht die Kündigung - das Unternehmen setzt deshalb vor allem auf eine Transfergesellschaft. Davon könnten bis zu 4000 …
Air Berlin will schnelle Entscheidung über Transfergesellschaft
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristeten Streik
Bonn (dpa) - Im Tarifstreit für die rund 18 000 Beschäftigten der Postbank drohen nun unbefristete Streiks.
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristeten Streik
ADAC-Umfrage: Regierung soll Straßennetz und ÖPNV ausbauen
München (dpa) - Den Menschen in Deutschland liegt einer Umfrage zufolge besonders der Verkehr in ländlichen Gebieten am Herzen.
ADAC-Umfrage: Regierung soll Straßennetz und ÖPNV ausbauen
Air-Berlin-Generalbevollmächtigter pocht weiter auf Hilfe vom Steuerzahler
Der Generalbevollmächtigte für die konkurse Fluggesellschaft Air Berlin bekäftigt die Notwendigkeit einer Transfergesellschaft. Derweil wird Chef Thomas Winkelmann …
Air-Berlin-Generalbevollmächtigter pocht weiter auf Hilfe vom Steuerzahler

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion