+
Peter Dussmann.

Im Alter von 74 Jahren

Berliner Unternehmer Dussmann gestorben

Berlin - Er begann mit einer Reinigungsfirma und baute in wenigen Jahrzehnten einen internationalen Konzern auf. Peter Dussmann zählte zu den bekanntesten Berliner Wirtschaftspersönlichkeiten.

Der Berliner Unternehmer Peter Dussmann ist am Donnerstag nach langer Krankheit gestorben. Das teilte die Dussmann Gruppe mit. Der Gründer der Unternehmensgruppe mit 60 000 Beschäftigten erlag im Alter von 74 Jahren in einem Krankenhaus in Monaco den Folgen eines Schlaganfalls, den er im Oktober 2008 erlitten hatte.

Dussmann ist in den Kerngeschäften Gebäude- und Anlagenmanagement sowie Seniorenpflegeheime tätig. Darüber hinaus betreibt die Gruppe ein Kulturkaufhaus in Berlin. Eine Stiftung unter Vorsitz von Dussmanns Frau Catherine Fürstenberg-Dussmann führt seit 2010 die Gruppe.

„Die Mitglieder des Stiftungsrates werden ihn als herausragende Unternehmerpersönlichkeit mit beeindruckendem Gestaltungswillen in Erinnerung behalten“, teilte der frühere Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement als Stiftungsratsmitglied mit.

„Berlin trauert um einen großen Freund der Stadt“, betonte der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD). Nach dem Fall der Mauer habe Dussmann nicht nur seine Firmenzentrale in Berlin angesiedelt, sondern auch mit dem Kulturkaufhaus in der Friedrichstraße einen besonderen Anziehungspunkt geschaffen. „Mit ihm verlieren wir einen Ausnahmeunternehmer und großzügigen Kunstmäzen.“

Der 1938 in Rottweil am Neckar geborene Dussmann hatte 1963 in München mit einem Reinigungsdienst seine Unternehmerkarriere begonnen. Der Einzelhandelskaufmann baute eines der größten international tätigen Dienstleistungsunternehmen auf, bis er sich 2007 aus dem Tagesgeschäft zurückzog.

Im Zentrum der Gruppe stehen Gebäudetechnik, Catering, Sicherheits- und Empfangsdienste, Managementdienstleistungen und die Seniorenpflege durch die Tochter Kursana. Im vergangenen Jahr erzielte die Gruppe einen Umsatz von 1,73 Milliarden Euro. Die gebürtige US-Amerikanerin Catherine Fürstenberg-Dussmann führe die Gruppe mit dem Vorstand im Sinne ihres Mannes weiter, teilte das Unternehmen mit.

Wann und wo Peter Dussmann beigesetzt wird, wollte das Unternehmen am Donnerstag noch nicht mitteilen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos
In Davos wirbt Premierministerin May für Großbritannien als Wirtschaftsstandort mit guten Handelsbeziehungen in alle Welt. Doch für ihren Brexit-Kurs gibt es auch …
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos
EZB hält Geldschleusen weit geöffnet
Die Europäische Zentralbank hält an ihrer Billig-Geld-Strategie fest. Ein rasches Ende der ultralockeren Geldpolitik ist nicht in Sicht - trotz aller Kritik vor allem …
EZB hält Geldschleusen weit geöffnet
EZB-Zinsentscheid lässt den Dax kalt
Frankfurt/Main - Die Europäische Zentralbank halten an ihrem Kurs fest. An der Frankfurter Börse bringt das kaum Bewegung. An einem ruhigen Tag sorgen vielmehr …
EZB-Zinsentscheid lässt den Dax kalt
Schäuble in Davos: „You never eat as hot as it is cooked“
Davos/Berlin - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble zeigte sich beim Wirtschaftsforum in Davos milde im Hinblick auf die EU-Verhandlungen mit London. Dabei fiel er mit …
Schäuble in Davos: „You never eat as hot as it is cooked“

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion