Druck in der Vorweihnachtszeit

Amazon-Beschäftigte wollen zeitnah streiken

Bad Hersfeld - Mit massiven Streiks in der Vorweihnachtszeit wollen Beschäftigte des Online-Versandhändlers Amazon im Kampf um einen Tarifvertrag den Druck erhöhen.

"Hundertprozentig legen wir über Advent die Arbeit nieder", zitiert das Magazin "Focus" in seiner neuen Ausgabe den Vertreter der Gewerkschaft Verdi bei Amazon in Bad Hersfeld, Heiner Reimann. Dies gelte für Bad Hersfeld sowie den Standort Leipzig. "Ziel ist natürlich, dass Weihnachtspakete liegen bleiben", sagte Reimann dem "Focus". "Am lieben würden die Leute durchgehend bis Heiligabend streiken."

Amazon Deutschland reagierte dem "Focus" zufolge gelassen auf die Streikankündigungen. Das Unternehmen sei "gut vorbereitet", hieß es.

Verdi fordert von Amazon eine Bezahlung, die dem Branchentarifvertrag des Einzel- und Versandhandels entspricht. Das Unternehmen orientiert sich an der niedrigeren Bezahlung in der Logistikbranche. Verdi hatte die Logistikzentren in Leipzig und Bad Hersfeld deshalb in den vergangenen Monaten bereits mehrfach bestreikt.

Von Apple bis Zewa: Das steckt hinter den Markennamen

Von Apple bis Zewa: Das steckt hinter den Markennamen

afp

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Opec-Allianz drosselt Öl-Produktion weiter
Opec- und Nicht-Opec-Staaten rücken im Ringen um einen höheren Ölpreis immer näher zusammen. Die Märkte reagieren allerdings verhalten auf den Schulterschluss. Gut für …
Opec-Allianz drosselt Öl-Produktion weiter
Erneut Ermittlungen gegen Linde
Die Finanzaufsicht BaFin hat erneut Untersuchungen gegen den Industriegase-Konzern Linde aufgenommen. Im Fokus: Die Fusion mit Praxair.
Erneut Ermittlungen gegen Linde
Sparkurs bei Ford soll keine Jobs in Deutschland treffen
Der Mutterkonzern hatte vor einer Woche angekündigt, in Asien und Nordamerika zehn Prozent der Belegschaften beziehungsweise 1400 Jobs zu streichen. Das löste …
Sparkurs bei Ford soll keine Jobs in Deutschland treffen
Air Berlin streicht Verbindungen aus Flugplan
Ab Juni werden die Verbindungen Berlin-Graz, Düsseldorf-Stockholm und auch die Route Düsseldorf-Dresden gestrichen.
Air Berlin streicht Verbindungen aus Flugplan

Kommentare