Bestechungsskandal: VW nennt neuen Verdächtigen

- Wolfsburg - Das Ausmaß der Affäre um Betrugs- und Korruptionsverdacht beim Autokonzern Volkswagen ist weiterhin unklar. Im Zentrum der Ermittlungen stehen der ehemalige Skoda-Personalchef Helmuth Schuster und einer seiner Ex-Mitarbeiter.

Konzernbetriebsratschef Klaus Volkert war vor dem Hintergrund der Affäre überraschend zurückgetreten. "Wir haben die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG kontaktiert und beabsichtigen, sie damit zu beauftragen, alle Vorgänge unabhängig zu überprüfen", sagte Konzernchef Bernd Pischetsrieder. Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU), der auch VW-Aufsichtsratsmitglied ist, nannte dies den richtigen Weg. Pischetsrieder hatte eine "lückenlose Aufklärung" angekündigt. Der Autobauer hatte zwei Strafanzeigen gestellt. Ein VW-Sprecher sagte, Volkswagen habe sowohl Schuster als auch den anderen Mitarbeiter Mitte Juni fristlos entlassen.Laut Justizbehörde gebe es Anhaltspunkte dafür, dass Gelder, die VW beziehungsweise der tschechischen VW-Tochter Skoda zugestanden hätten, auf Privatkonten gelandet seien. Der neben Schuster angezeigte Mann war früher Mitglied der VW-Personalabteilung, die Schuster in den 90er Jahren geleitet hatte. Schuster soll Schmiergelder von Zulieferfirmen verlangt haben. Es gebe derzeit keine Anhaltspunkte dafür, dass VW-Betriebsratschef Volkert in die Affäre verwickelt sei.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tausende demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
Tausende demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"
Berlin - Nun wird allmählich offiziell, was sich schon länger andeutete: Mit dem neuen Hauptstadtflughafen wird es auch 2017 nichts.
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Düsseldorf - Über 1800 Aussteller aus 70 Ländern präsentieren in Düsseldorf auf der weltgrößten Wassersportmesse „Boot“ wieder ihre Produkte vom Surfbrett bis zur …
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet
Frankfurt/Main - Nach dem Wahlsieg von Donald Trump sind die Aktienkurse in die Höhe geschossen. Doch nun kommen bei Anlegern die Sorgen zurück. Denn niemand weiß genau, …
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet

Kommentare