Bestnoten für Weißbier aus Bayern

Getränketest: - Süffig und lecker - Weißbier wird immer beliebter, auch weit über die bayerischen Landesgrenzen hinaus. Grund genug für die Zeitschrift Öko-Test, sich 22 verschiedene Sorten genauer anzuschauen (Ausgabe 6/2007).

Rund 111 Liter Bier hat jeder Deutsche im vergangenen Jahr pro Kopf getrunken, meldet der Deutsche Brauer-Bund. Dabei spielt Weißbier eine immer größere Rolle - es gewinnt seit Jahren Marktanteile und wird nach Pils und Export am häufigsten gekauft. Selbst klassische Pilsbrauereien bieten das bayerische Traditionsbier inzwischen an.

Öko-Test ließ 22 helle Hefeweizen - darunter drei Biere von Bio-Brauereien und fünf Discount-Marken - auf ihren Geschmack sowie auf Schadstoffrückstände hin untersuchen. Die Ergebnisse können sich durchaus sehen lassen: Die meisten Sorten schmecken "gut" bis "sehr gut" und Schadstoffe wie Krebs erregende Nitrosamine, Schimmelpilzgifte oder Formaldehyd fanden sich in keiner der Proben.

Bei der Verkostung benoteten fünf Prüfer unter anderem die Reinheit von Geschmack und Geruch sowie die Spritzigkeit, Vollmundigkeit und Qualität der Bitternote. Leichte Fehler zeigten das "Schloss Hefe Weizen" und die "Riedenburger Weisse Premium, Bio". In beiden Fällen stellten die Test-Trinker ein "deutlich buttriges Aroma" fest. Das kann auftreten, wenn die Gärung nicht optimal gelaufen ist oder Fremdkeime im Spiel waren. Auch die leicht "brotartige" Note - ein typischer Alterungston - bei "Maisel‘s Weisse Original Hefe-Weissbier" und "Bayerische Hefe-Weiße" gab Punktabzug.

Nicht überzeugen konnten Weißbiere in PET-Flaschen: Sie schafften bestenfalls ein "gut" und zweimal sogar nur ein "befriedigend". Da der Kunststoff Sauerstoff hinein- und Kohlendioxid hinauslässt, kann das Bier schneller schal werden und alt schmecken.

Die Geschmacksrichtungen fielen erwartungsgemäß sehr unterschiedlich aus. Bedingt durch die Gärungstechnologie und die eingesetzte Hefeart dominieren beim Weizen entweder fruchtige oder gewürznelkenartige Aromen oder man findet Mischungen. Als neutraler im Geschmack stellten sich die Weißbiere der großen Brauereien heraus. Den Grund sehen die Tester darin, dass diese Biere weltweit verkauft werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Je länger sich die Brexit-Verhandlungen hinziehen, desto schwieriger wird es für Unternehmen zu planen. Deshalb macht die Wirtschaft zunehmend Druck. Vor allem die …
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Staat verdient mehr an Rauchern
Wiesbaden (dpa) - Der deutsche Fiskus hat mehr an Rauchern verdient. Im dritten Quartal wurden 7,2 Prozent mehr versteuerte Zigaretten produziert als im …
Staat verdient mehr an Rauchern
ZEW-Konjunkturerwartungen steigen weiter
Mannheim (dpa) - Die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten für das kommende halbe Jahr haben sich im Oktober weiter verbessert.
ZEW-Konjunkturerwartungen steigen weiter
Nach Planungspannen: Ryanair holt ehemaligen Betriebsdirektor zurück
Ryanair holt seinen ehemaligen Betriebsdirektor Peter Bellew wieder an Bord - um weitere Planungspannen zu verhindern - und einen Unternehmenswandel einzuleiten.
Nach Planungspannen: Ryanair holt ehemaligen Betriebsdirektor zurück

Kommentare