85 000 Besucher zum Auftakt der boot 2008 - Trend: Tauchen mit Haien

Düsseldorf - 85 000 Besucher sind am ersten Wochenende zur weltgrößten Wassersportmesse boot 2008 nach Düsseldorf gekommen. Im vorigen Jahr seien 83 000 gezählt worden, sagte eine Sprecherin. Besonders dichtes Gedränge habe in den Hallen für Tauchsport, Tourismus, Segeln und kleine Motorboote geherrscht.

Bis zum 27. Januar werden rund 280 000 Besucher erwartet. 1699 Aussteller aus 57 Ländern zeigen auf einer Nettofläche von 107 000 Quadratmetern ihre Produkte. Die 39. Auflage der Schau bietet in 17 Hallen alles von der Luxusyacht über innovative Paddelboote bis zu Tauchausrüstungen und Surfbrettern. Zudem sind Sportstars wie etwa der zweifache America-Cup-Sieger Jochen Schümann zu Gast in der Landeshauptstadt. Am 25. Januar wird der Polarforscher Arved Fuchs auf der Messe das "Internationale Jahr des Riffs" eröffnen.

Einer der wichtigsten Trends auf der Messe ist das Tauchen mit Haien, das Reiseveranstalter für Hobby- und Urlaubstaucher anbieten. Dabei lösen Unterwasserabenteuer mit Nervenkitzel in exotischen Gefilden herkömmliche Tauchkurse im heimischen Baggersee ab. Die Tauchbranche verspricht sich von dem Hobby mit Adrenalingarantie eine Belebung. Die boot 2008, früher ein Markt für Händler von Neoprenanzügen, Sauerstoffflaschen und Taucherbrillen, sei inzwischen eher eine Tourismusmesse, sagte Hartwig Sachse vom Verband deutscher Tauchlehrer.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Dank der langen Geschichte ist Jeep ein wertvoller Teil des Fiat-Chrysler-Konzerns. Der chinesische Hersteller Great Wall hat nun offizielle Interesse an der …
Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Die Justiz in München und den USA hat den Audi-Ingenieur P. in der Dieselaffäre ins Visier genommen. Der packt aus. Für seine Verteidiger ist die Sache klar - für die …
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Große Verwunderung gab es am Samstag in der Hamburger Hafencity. Dort war ein Edeka-Supermarkt wie leer gefegt - und das mit Absicht. 
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor
Dallas/San Diego (dpa) - Der US-amerikanische Starinvestor Warren Buffett hat beim Bieterwettkampf um den texanischen Stromanbieter Oncor den Kürzeren gezogen.
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor

Kommentare