+
117 Euro gaben die Besucher der Grünen Woche in diesem Jahr im Schnitt aus. Foto: Felix Zahn

Besucher der Grünen Woche geben mehr aus

Berlin (dpa) - Bei den Besuchern der Grünen Woche hat das Geld in diesem Jahr locker gesessen. Die Umsätze der Aussteller summierten sich auf etwa 48 Millionen Euro, teilten die Veranstalter in einem vorläufigen Fazit mit.

Die Besucher hätten etwas mehr gekauft und bestellt als im Vorjahr und gaben im Schnitt 117 Euro aus. Vor einem Jahr waren es 114 Euro gewesen, der Umsatz der Aussteller hatte damals bei 47 Millionen Euro gelegen.

Bis zum Abschluss der 80. Grünen Woche am Sonntag rechnete die Messegesellschaft mit etwa so vielen Besuchern wie im vergangenen Jahr. Damals waren gut 410 000 Menschen in die Ausstellungshallen am Funkturm gekommen. "Von den Produzenten bis zum Lebensmitteleinzelhandel: Alle treffen sich hier, um sich einen Marktüberblick zu verschaffen, Kontakte zu knüpfen und Geschäfte anzubahnen", sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung der Messe Berlin, Christian Göke, laut Mitteilung. Insgesamt beteiligten sich 1658 Aussteller aus 68 Ländern an der weltgrößten Agrarmesse.

Pressemitteilungen zur Grünen Woche

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Finanzminister einigen sich auf Guindos für EZB-Vizeposten
Bei der Europäischen Zentralbank (EZB) werden die Weichen für eine Neuausrichtung gestellt. Die Euro-Finanzminister unterstützen den Spanier de Guindos als künftigen …
Finanzminister einigen sich auf Guindos für EZB-Vizeposten
Dax startet mit Verlusten in die Woche
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt ist mit Kursverlusten in die Woche gestartet. Der Leitindex Dax knüpfte am Montag nicht an die jüngste Erholung an und …
Dax startet mit Verlusten in die Woche
Wegen Online-Handel: Transporter verkaufen sich immer besser
Nutzfahrzeuge erfreuen sich in Deutschland weiterhin einer enormen Nachfrage. Speziell in der Kategorie der Fahrzeuge bis sechs Tonnen gab es einen deutlichen Zuwachs zu …
Wegen Online-Handel: Transporter verkaufen sich immer besser
Wegen deutschem Dienstleister: Hühnchen-Notstand bei KFC
Wer in Großbritannien der Fast-Food-Kette KFC einen Besuch abstatten möchte, könnte vor geschlossenen Türen stehen: Das Unternehmen hat einen Hühnchen-Engpass. Schuld …
Wegen deutschem Dienstleister: Hühnchen-Notstand bei KFC

Kommentare