+
Eine Skulptur vor der Hauptverwaltung des Automobilzulieferers Mahle in Stuttgart.

Autozulieferer Mahle

Betriebsrat: 40-Stunden-Woche ohne Lohnausgleich

Stuttgart - Der Autozulieferer Mahle will seine Personalkosten drücken und zieht dazu sogar die Rückkehr zur 40-Stunden-Woche ohne Lohnausgleich in Betracht.

Das sagte Betriebsratschef Jürgen Kalmbach von den Mahle-Werken Stuttgart und Fellbach und bestätigte einen Bericht der "Stuttgarter Nachrichten". "Ziel ist es, die Personalkosten um 15 Prozent zu senken", sagte Kalmbach. Dazu habe Mahle auch Abstriche bei Urlaubs- und Weihnachtsgeld oder eine höhere Leiharbeiterquote genannt. Mahle selbst wollte sich auf Anfrage mit Verweis auf laufende Verhandlungen nicht äußern.

In der Metallindustrie gilt die 35-Stunden Woche, Abweichungen sind in Ausnahmefällen möglich. "Mahle ist ein gesunder wachsender Konzern. Aus Sicht der IG Metall gibt es keinen Grund, die Arbeitsbedingungen zu verschlechtern", erklärte die Gewerkschaft.

Hintergrund sind 2015 auslaufende Verträge zu Jobsicherungen an verschiedenen Standorten, die betriebsbedingte Kündigungen ausschließen. Der Betriebsrat will die Laufzeit um fünf Jahre verlängern. Mahle hat demnach nur drei Jahre angeboten - sofern die Mitarbeiter sich auf Abstriche einlassen. Der Zulieferer hatte zuletzt gut 64 000 Beschäftigte, davon etwa 14 500 in Deutschland.

Artikel "Stuttgarter Nachrichten"

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Scholz: Handelsstreit könnte EU-Integration vorantreiben
Im Konflikt um Zölle verkeilen sich die USA und die EU ineinander. Angesichts des mächtigen Gegners dringt die Bundesregierung auf Geschlossenheit in der Europäischen …
Scholz: Handelsstreit könnte EU-Integration vorantreiben
Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen
Der Discounter Lidl verbessert seinen Service an der Kasse. Die Verbraucher, vor allem aus ländlichen Regionen, werden sich definitiv darüber freuen.
Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen
Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul
Ein Aldi Kunde erhebt über Facebook Vorwürfe gegen den Discounter. Ein Produkt weise gleich mehrere Mängel auf einmal auf. Das Unternehmen reagiert sofort.
Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul
Schmerzliches Ende der Ära Marchionne
Der Mann, der Fiat und Chrysler rettete, sollte eigentlich erst 2019 abtreten. Doch nun endet die 14-jährige Erfolgsgeschichte von Sergio Marchionne schon jetzt - …
Schmerzliches Ende der Ära Marchionne

Kommentare