Bewerber zu schlecht: 400 000 Stellen frei

- Berlin - In Deutschland haben über 4,6 Millionen Menschen keine Arbeit - gleichzeitig sind in mittelständischen Unternehmen 400 000 Stellen unbesetzt. Dies ergab die aktuelle Mittelstandsstudie "MIND" des Magazins "Impulse". Der Hauptgrund: fehlende Qualifikation und Motivation der Bewerber.

<P>Laut Studie vergehen in jeder dritten Firma zwei bis drei Monate, bevor ein geeigneter Kandidat gefunden ist. Rund 23 Prozent der Unternehmen brauchen nach eigenen Angaben länger als ein halbes Jahr für die Suche nach Arbeitern und Angestellten. Selbst bei einfachen Arbeiten hätten Unternehmen Probleme, Personal zu finden, sagte Impulse-Chefredakteur Klaus Schweinsberg. Insgesamt sank die Zahl der offenen Stellen aber im Vergleich zum Jahr 2001: Damals hatte die "Jobmaschine Mittelstand" noch rund 600 000 Stellen zu vergeben.<BR><BR>In jedem fünften mittelständischen Unternehmen sitzt inzwischen eine Frau im Chefsessel. Die Zahl stieg in den vergangenen beiden Jahren von 180 000 auf 280 000 Unternehmerinnen. Die Frauen im Chefsessel unterscheidet von den Managern eine größere Orientierung am Kunden, glaubt die Unternehmerin Susanne Birkenstock aus Bad Honnef. "Frauen leben die Dienstleistungsmentalität besser", sagt sie.<BR><BR>Besonders große Sorgen macht den vom Institut für Mittelstandsforschung befragten rund 1043 Unternehmern der zunehmende Wettbewerbsdruck durch die Globalisierung. Jeder zweite Unternehmer sieht sein Geschäft bedroht. Ebenso viele setzen deshalb auf Kosteneinsparungen und Rationalisierung. Auch die Risikobereitschaft des Mittelstandes ist geringer geworden. Für Experten einfach zu erklären: Die finanzielle Substanz der Unternehmen sei so geschwächt, "dass jede Investition mit viel höherem Risiko als früher verbunden ist".<BR><BR>Ein weiteres Problem ist die Nachfolgeregelung. Von den rund 190 000 Firmenchefs, die in den kommenden zehn Jahren in den Ruhestand gehen, weiß knapp jeder dritte noch nicht, wie seine Nachfolge geregelt werden soll. Etwa jeder 20. will das Unternehmen mangels Nachfolger aufgeben.<BR><BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ProSiebenSat.1 plant Neubau in Unterföhring
Unterföhring – Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 plant den Bau eines eigenen Campus in Unterföhring. Das berichtet der Münchner Merkur (Wochenendausgabe).
ProSiebenSat.1 plant Neubau in Unterföhring
Wenig Zeit für Schlichtung zwischen Piloten und Lufthansa
Frankfurt/Main (dpa) - Die Schlichtung zum Tarifkonflikt zwischen der Lufthansa und ihren Piloten steht unter großem Zeitdruck.
Wenig Zeit für Schlichtung zwischen Piloten und Lufthansa
Ernährungsbranche verspricht mehr Tierschutz im Stall
Unter welchen Bedingungen müssen Rinder, Schweine und Puten leben? Die Ernährungsbranche sieht sich zunehmender Kritik ausgesetzt - und manche Anbieter reagieren. …
Ernährungsbranche verspricht mehr Tierschutz im Stall
Riesen-Demo für mehr Tierschutz - Discounter mit neuem Label
Berlin - An diesem Samstag wollen mindestens 10.000 Menschen gegen Massentierhaltung demonstrieren. Der Preiskampf in der Nahrungsmittelindustrie werde zu Lasten der …
Riesen-Demo für mehr Tierschutz - Discounter mit neuem Label

Kommentare