Lidl steh vor einer Filiale auf einem Einkaufswagen.
+
Allzu voll darf man den Wagen nicht packen, wenn man seinen Einkauf bei Lidl mit dem Smartphone bezahlen will.

Eine Filiale schon gestartet

Lidl: Discounter plant zentrale Änderung beim Bezahlen - mit einem Haken

  • Jonas Raab
    vonJonas Raab
    schließen

Der Discounter testet aktuell sein neues Lidl-Pay-Angebot. Erste Selbstversuche zeigen, dass das Bezahlen mit dem Smartphone funktioniert, solange man keinen Großeinkauf vorhat.

Heilbronn - Bar, Karte oder lieber gleich mit dem Smartphone? Lidl Pay steht in den Startlöchern. Der Discounter testet die rein digitale Bezahlmöglichkeit aktuell in einige ausgewählten Filialen, wie Lidl mitteilt. Schon bald soll das mobile Bezahlen in ganz Deutschland ausgerollt werden. In einer Testfiliale im Raum Heilbronn ist die neue Funktion in der Lidl Plus App bereits freigeschaltet und lässt sich schon heute testen.

Erste Selbstversuche attestierten Lidl Pay die Praktikabilität, die sich der Discounter aus Neckarsulm gewünscht hat: Installationsprozess der App und das Handling an der Kasse seien unkompliziert, berichtet etwa die Lebensmittelzeitung. Das Bezahlen per Smartphone funktioniert über die Lidl-Plus-App, die seit einem halben Jahr die Lidl-Kunden mit digitalen Sonderangeboten, Rubbellosen und Coupons stärker an den Discounter binden soll.

Lidl Pay: So funktioniert das Bezahlen mit dem Smartphone

Die neue Payment-Erweiterung wird in der App aktuell nur an den Standorten angezeigt, an denen das Angebot tatsächlich an der Kasse verfügbar ist - beispielsweise in Heilbronn. Um mit dem Smartphone bezahlen zu können, müssen Kunden die Lidl-Plus-App mit ihrem Girokonto verknüpfen. Kreditkarten funktionieren im Gegensatz zu anderen Ländern wie Polen oder Spanien nicht. Dort ist Lidl Pay schon länger verfügbar ist. „Lidl scheint sich komplett auf die – für den Händler günstigere – SEPA-Lastschrift verlassen zu wollen“, spekuliert der SupermarktBlog. Zahlungsdienstleister ist die Lidl Digital Trading GmbH & Co. KG.

So funktioniert das mobile Bezahlen bei Lidl: Kunden, die Lidl Pay installiert haben, müssen an der Kasse die Bezahlfunktion einmal bestätigen. Die Kommunikation mit der Kasse läuft über einen QR-Code auf dem Handy-Bildschirm, den der Kunde scannt. Nach Informationen der Lebensmittelzeitung geschieht vor der Freischaltung der Payment-Funktion auch eine Risikoprüfung durch einen Daten-Dienstleister. Lidl führt also eine Bonitäts- und Risikoprüfung seiner Kunden durch und weißt ihnen ein Zahlungslimit zu.

Lidl Pay: Ab diesem Betrag funktioniert das Bezahlen mit dem Smartphone nicht mehr

Kunden ohne Einkaufshistorie haben demnach ein festes Limit von 50 Euro, das nicht überschritten werden darf. Mit jedem Einkauf über Lidl Pay soll das Limit aber nach oben geschraubt werden. Mit Lidl Pay beschreitet der Discounter aus Neckarsulm ganz eigene Wege, denn die meisten anderen Anbieter vertrauen lieber auf Kooperationen mit Google oder Apple.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare