Bierbrauer drohen mit Warnstreiks

München - Im Tarifstreit der bayerischen Bierbrauer droht die Gewerkschaft mit Warnstreiks. Gefordert wird vor allem eine Lohnerhöhung um sechs Prozent.

Sollte es am Freitag in der zweiten Verhandlungsrunde für die rund 10 000 Beschäftigten keine Einigung geben, drohten Arbeitskampfmaßnahmen, kündigte die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) am Donnerstag an. “Brauereien haben bereits die Preise um 3 bis 5 Prozent erhöht, die Rohstoffe wurden billiger und die Personalkosten machen nur etwa 18 Prozent vom Bierpreis aus“, erklärte NGG-Landesbezirkschef Hans Hartl. Arbeitnehmer sollten mit nur 1,2 Prozent “abgespeist“ werden.

Die NGG fordert eine Erhöhung der Entgelte und Ausbildungsvergütungen um sechs Prozent sowie eine Übernahme der Auszubildenden für zwölf Monate. Die Arbeitgeber hatten bei der ersten Verhandlungsrunde im Januar in Ismaning (Kreis München) 1,2 Prozent mehr Geld geboten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stada-Übernahme durch Finanzinvestoren gescheitert
Die Übernahme von Stada durch Bain und Cinven ist geplatzt. Für den Deal verfehlten die Finanzinvestoren knapp die erforderliche Zustimmung der Aktionäre. Die Aktie …
Stada-Übernahme durch Finanzinvestoren gescheitert
Zehn Euro für "gebührenfreies" Girokonto?
Bad Homburg/Stuttgart (dpa) - Die Wettbewerbszentrale geht erneut gegen aus ihrer Sicht irreführende Werbung einer Bank vor.
Zehn Euro für "gebührenfreies" Girokonto?
Dax startet mit leichtem Plus in die Woche
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Montagnachmittag merklich an Schwung verloren und sein zwischenzeitlich klares Plus mehr als halbiert. Der Dax …
Dax startet mit leichtem Plus in die Woche
Mehr als halbe Milliarde Dollar: BMW investiert in US-Werk Spartanburg
BMW plant große Investitionen in sein Werk im US-Bundesstaat South Carolina. Rund eine halbe Milliarde US-Dollar sollen in den Standort Spartanburg fließen.
Mehr als halbe Milliarde Dollar: BMW investiert in US-Werk Spartanburg

Kommentare