Bierbrauer drohen mit Warnstreiks

München - Im Tarifstreit der bayerischen Bierbrauer droht die Gewerkschaft mit Warnstreiks. Gefordert wird vor allem eine Lohnerhöhung um sechs Prozent.

Sollte es am Freitag in der zweiten Verhandlungsrunde für die rund 10 000 Beschäftigten keine Einigung geben, drohten Arbeitskampfmaßnahmen, kündigte die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) am Donnerstag an. “Brauereien haben bereits die Preise um 3 bis 5 Prozent erhöht, die Rohstoffe wurden billiger und die Personalkosten machen nur etwa 18 Prozent vom Bierpreis aus“, erklärte NGG-Landesbezirkschef Hans Hartl. Arbeitnehmer sollten mit nur 1,2 Prozent “abgespeist“ werden.

Die NGG fordert eine Erhöhung der Entgelte und Ausbildungsvergütungen um sechs Prozent sowie eine Übernahme der Auszubildenden für zwölf Monate. Die Arbeitgeber hatten bei der ersten Verhandlungsrunde im Januar in Ismaning (Kreis München) 1,2 Prozent mehr Geld geboten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka
Katar verweigert der staatlichen saudischen Fluggesellschaft nach deren Angaben bislang die Landeerlaubnis, um Pilger aus dem Emirat zur Hadsch-Wallfahrt nach Mekka zu …
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte
Kalte Nächte im April - Apfelbauern in den wichtigen Anbaugebieten am Bodensee und im Alten Land erwarten deswegen nun massive Schäden. Die Landwirte rechnen mit einer …
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht
Siemens hat im Streit um sanktionswidrig auf die Halbinsel Krim gebrachte Gasturbinen eine Niederlage erlitten.
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht
VW kündigt Serienfertigung von E-Bulli und E-Transporter an
Volkswagen hat die Serienproduktion einer E-Variante seiner Neuauflage des VW Bulli angekündigt.
VW kündigt Serienfertigung von E-Bulli und E-Transporter an

Kommentare