Bierbrauer drohen mit Warnstreiks

München - Im Tarifstreit der bayerischen Bierbrauer droht die Gewerkschaft mit Warnstreiks. Gefordert wird vor allem eine Lohnerhöhung um sechs Prozent.

Sollte es am Freitag in der zweiten Verhandlungsrunde für die rund 10 000 Beschäftigten keine Einigung geben, drohten Arbeitskampfmaßnahmen, kündigte die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) am Donnerstag an. “Brauereien haben bereits die Preise um 3 bis 5 Prozent erhöht, die Rohstoffe wurden billiger und die Personalkosten machen nur etwa 18 Prozent vom Bierpreis aus“, erklärte NGG-Landesbezirkschef Hans Hartl. Arbeitnehmer sollten mit nur 1,2 Prozent “abgespeist“ werden.

Die NGG fordert eine Erhöhung der Entgelte und Ausbildungsvergütungen um sechs Prozent sowie eine Übernahme der Auszubildenden für zwölf Monate. Die Arbeitgeber hatten bei der ersten Verhandlungsrunde im Januar in Ismaning (Kreis München) 1,2 Prozent mehr Geld geboten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Unternehmen übernimmt deutschen Auto-Teilehändler Stahlgruber
Der US-Autoteilehändler LKQ will den deutschen Auto-Ersatzteilehändler Stahlgruber kaufen. Noch ist die Übernahme aber nicht von den Behörden genehmigt worden. 
US-Unternehmen übernimmt deutschen Auto-Teilehändler Stahlgruber
Apple kauft Musikerkennungs-App Shazam
Apple hat den Kauf der Musikerkennungs-App Shazam bestätigt. Der Preis könnte laut Medieninformationen über 400 Millionen Dollar gewesen sein. 
Apple kauft Musikerkennungs-App Shazam
Dax resigniert vor 13.200 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt haben die Anleger zum Wochenbeginn vergeblich auf einen ersehnten Jahresendspurt gewartet. Nach einem frühen …
Dax resigniert vor 13.200 Punkten
Edeka will Fruchtsafthersteller Albi übernehmen
Laut dem Bundeskartellamt, will der Lebensmittelhändler Edeka den Fruchtsafthersteller Albi übernehmen. Damit will das Unternehmen die Abhängigkeit von externen …
Edeka will Fruchtsafthersteller Albi übernehmen

Kommentare