"Bild": Jeder dritte Metaller mit vorzeitigem Lohnplus

Berlin - Jeder dritte Beschäftigte in der Metall- und Elektroindustrie erhält einem Bericht zufolge schon im kommenden Monat mehr Lohn.

Wie die “Bild“-Zeitung (Samstag) unter Berufung auf eine Umfrage in den sieben IG-Metall-Bezirken schreibt, bekommen mindestens 1,17 Millionen der bundesweit 3,4 Millionen Metaller schon zum 1. Februar 2,7 Prozent mehr Geld. Das ist zwei Monate früher als im Tarifvertrag vereinbart. Grund dafür sei die gute Auftragslage vieler Unternehmen.

Nach Einschätzung des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) können sich auch andere Arbeitnehmer auf ein Lohnplus freuen. “Dort, wo es wieder gut läuft, wird es zweifellos auch wieder mehr Geld geben“, sagte DIHK-Präsident Hans Heinrich Driftmann der “Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstag). Dennoch sei Augenmaß nötig. Er bekräftige zugleich die Prognose von insgesamt rund 300 000 neuen Jobs in Deutschland in diesem Jahr.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mögliche Vorentscheidung über Verkauf von Air Berlin
Berlin (dpa) - Bei der insolventen Air Berlin könnte heute eine Vorentscheidung über den Verkauf an Investoren fallen. Die drei Gläubigerausschüsse des Dachkonzerns, der …
Mögliche Vorentscheidung über Verkauf von Air Berlin
US-Notenbank lässt Leitzins unverändert
Die US-Notenbank will den Märkten weiter Kapital entziehen. Nach zwei Zinsanhebungen sollen im Oktober erste kleine Teile des riesigen Anleihenberges verkauft werden, …
US-Notenbank lässt Leitzins unverändert
Handel mit HTC-Aktien für "wichtige Ankündigung" ausgesetzt
Taipei (dpa) - Der Handel mit Aktien des Elektronik-Konzerns HTC wird inmitten von Spekulationen über einen Verkauf des Smartphone-Geschäfts an Google ausgesetzt.
Handel mit HTC-Aktien für "wichtige Ankündigung" ausgesetzt
Kaum Bewegung am Aktienmarkt vor Aussagen der US-Notenbank
Frankfurt/Main (dpa) - Vor dem Leitzinsentscheid der US-Notenbank Fed sind die Anleger am deutschen Aktienmarkt in Deckung geblieben.
Kaum Bewegung am Aktienmarkt vor Aussagen der US-Notenbank

Kommentare