Bill Gates verabschiedet sich als "Chef-Visionär"

Las Vegas - Mit seiner letzten Eröffnungsrede auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas hat Microsoft-Mitgründer Bill Gates den für Sommer 2008 angekündigten Rückzug aus dem operativen Geschäft des Softwarekonzerns eingeläutet.

Noch einmal nahm Gates am Sonntagabend (Ortszeit) auf der größten amerikanischen Messe für Unterhaltungselektronik die traditionelle Rolle des Chef- Visionärs der Computer-Industrie ein. Er präsentierte unter anderem einen neuartigen Computer für den Einsatz im Auto sowie neu entwickelte Computer-Handys.

Künftig will Gates sich vorwiegend in seiner gemeinsam mit seiner Frau gegründeten Stiftung, die Bill & Melinda Gates Foundation engagieren, die gegen Armut und Krankheiten wie Malaria und Aids kämpft.

Seit er erstmals 2001 über die digitale Dekade sprach, habe sich die Technologie mit atemberaubender Geschwindigkeit zum zentralen Weg dafür entwickelt, wie wir arbeiten, lernen und spielen. "Aber in vielen Fällen stehen wir noch völlig am Anfang der Transformation, die Software ermöglichen wird", sagte Gates. In der kommenden digitalen Dekade werde Technologie das Leben reichhaltiger und produktiver machen und mehr kommunikative Möglichkeiten schaffen.

Zu den künftigen Schlüssel-Elementen von Software-Entwicklungen werden auch intuitive und "natürliche" Bedienmöglichkeiten über Berührung oder Sprache zählen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

VW verliert in Europa Marktanteile ein - Daimler legt zu
Der Abgasskandal hinterlässt bei Volkswagen weiter Spuren: Der Autobauer verliert in Europa Marktanteile - während die Konkurrenz teils kräftig zulegt.
VW verliert in Europa Marktanteile ein - Daimler legt zu
Rösler vor Davos: Schlichte Antworten reichen nicht
In Davos diskutieren Politiker, Wirtschaftsbosse und Wissenschaftler über die Globalisierung - während der künftige US-Präsident "America First"-Ansagen macht. Der …
Rösler vor Davos: Schlichte Antworten reichen nicht
Weltwirtschaftsforum: Simple Antworten sind nicht genug
Genf - In Davos diskutieren Politiker, Wirtschaftsbosse und Wissenschaftler über die Globalisierung. Der Vorstand des Weltwirtschaftsforums Rösler macht klar, was er von …
Weltwirtschaftsforum: Simple Antworten sind nicht genug
Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs
Frankfurt/Main - Bei der Catering-Tochter der Lufthansa fallen einem Zeitungsbericht zufolge in den kommenden Jahren rund 2000 Jobs weg.
Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs

Kommentare