1. Startseite
  2. Wirtschaft

Potsdam bietet billigeren Strom – allerdings nur für Christen

Erstellt:

Von: Lisa Mayerhofer

Kommentare

Wer in Potsdam Strom über die Kirchengemeinde bezieht, muss viel weniger zahlen als Normalkunden. Für Katholiken ist er besonders günstig. Dagegen regt sich nun Widerstand.

Potsdam – Strom wird immer teurer – doch die Preiserhöhungen fallen je nach Region, Anbieter und Tarif sehr unterschiedlich aus. Die Wuppertaler Stadtwerke erhöhen beispielsweise den Strompreis ab dem 1. Oktober um rund 33 Prozent. Bei der Energieversorgung Oberhausen sind die prozentualen Steigerungen für Strom und Gas fast gleich und liegen zwischen 24 und 34 Prozent.

Preiserhöhungen beim Strom: „Viele Stadtwerke werden nachziehen“

„Es gibt eine größere Preiserhöhungswelle“, sagte Energieexperte Udo Sieverding von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen dem Handelsblatt. „Es werden definitiv noch viele Stadtwerke nachziehen.“

Das Vergleichsportal Check24 hat allein für August, September und Oktober in 124 Fällen Erhöhungen der Strompreise durch Grundversorger registriert. Davon seien rund zwei Millionen Haushalte betroffen. „Im September betragen die Erhöhungen im Schnitt 47,5 Prozent“, sagte ein Sprecher.

Stadtwerke Potsdam: Billigerer Strom für Kirchenmitglieder

Nicht betroffen von den aktuellen Preisexplosionen: Christen in Potsdam – sofern sie als Kirchenmitglieder über ihre Gemeinde Strom beziehen. Denn für sie gibt es schon seit 2004 eigene Ökostrom-Tarife – dies wurde damals auf Wunsch der Kirchenmitglieder nach einer ökologischen Alternative mit den Potsdamer Stadtwerken verhandelt.

Offenbar zahlt sich jetzt der Extra-Tarif unter dem Titel „Grüner Strom – Exklusiv für Mitglieder der Kirche“ finanziell aus, denn dieser scheint nicht so stark von den Preissteigerungen betroffen zu sein. Wie das Bestellformular zeigt, zahlen evangelische Kirchenmitglieder, die in Potsdam leben, 30,59 Cent pro Kilowattstunde Strom.

„Grüner Strom – Exklusiv für Mitglieder der Kirche“: Bestellformular für Potsdamer Protestanten
„Grüner Strom – Exklusiv für Mitglieder der Kirche“: Bestellformular für Potsdamer Protestanten © Screenshot Stadtwerke Potsdam

Normalkunden müssen für Ökostrom bei den Stadtwerken viel mehr berappen: 39,76 Cent pro Kilowattstunde. Immerhin: Der Grundpreis von 6,92 Euro pro Monat bleibt gleich. Besonders kurios: Laut einem Bericht der Bild-Zeitung zahlen Katholiken sogar noch weniger als Protestanten – nämlich 26,16 Cent pro Kilowattstunde. Ein Bestellformular legt das nahe:

„Grüner Strom – Exklusiv für Mitglieder der Kirche“: Bestellformular für Potsdamer Katholiken
„Grüner Strom – Exklusiv für Mitglieder der Kirche“: Bestellformular für Potsdamer Katholiken © Screenshot Stadtwerke Potsdam

Dagegen regt sich nun Widerstand in Form von Linken-Politiker Stefan Wollenberg, der im Aufsichtsrat der Potsdamer Stadtwerke sitzt. „Eine Bevorzugung religiöser Überzeugungen bei Strom- und Gaspreisen darf es nicht geben“, sagte er der Bild.

Auch interessant

Kommentare