Britisches Kabinett billigt Entwurf für Brexit-Abkommen mit EU

Britisches Kabinett billigt Entwurf für Brexit-Abkommen mit EU
+
Die Computer-Darstellung zeigt den geplanten Flugsteig G am Terminal 3 des Frankfurter Flughafens. Foto: Fraport

Fraport baut neues Terminal

Billigflieger bekommen in Frankfurt eigenen Flugsteig

Frankfurt/Main (dpa) - Dem Bau eines Billigflieger-Flugsteiges am Frankfurter Flughafen steht nichts mehr im Wege. Wie der Flughafenbetreiber Fraport am Donnerstag mitteilte, erhielt das Unternehmen die Genehmigung für den vorgezogenen Bau des Flugsteiges G vom Bauamt der Stadt. Es soll der erste Teil eines neuen Terminals sein.

Nach der Planung soll der Bau im kommenden Frühjahr beginnen und zum Sommerflugplan 2021 fertig sein. Dann können dort nach Fraport-Angaben vier bis fünf Millionen Passagieren starten und landen.

Mit dem rund 200 Millionen Euro teuren Flugsteig G wäre ein wichtiger erster Teil des Neubaus eines dritten Terminals fertig. Fraport begründet das Großprojekt mit Passagierwachstum. Kritik kam von Bürgerinitiativen und Umweltschützern.

Der Betreiber hatte diesen Teil vorgezogen, damit Billig-Airlines schneller einen auf ihren Bedarf zugeschnittenen Flugsteig erhalten. Das gesamte Terminal soll 2023 mit zwei weiteren Flugsteigen (H und J) in Betrieb gehen und nach Fraport-Angaben um die drei Milliarden Euro kosten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zalando-Schock! Händler schafft ab, was ihn bisher immer ausgemacht hatte
Schock für Kunden von Zalando: Der Online-Händler schafft eine wichtige Sache ab, mit der er einst bekannt wurde und die viele Besteller so schätzten.
Zalando-Schock! Händler schafft ab, was ihn bisher immer ausgemacht hatte
Verluste im Dax nach Achterbahnfahrt
Frankfurt/Main (dpa) - Am Ende einer wahren Achterbahnfahrt ist der Dax am Mittwoch mit Verlusten aus dem Handel gegangen. Nach herben Einbußen in der ersten …
Verluste im Dax nach Achterbahnfahrt
Nach 25 Jahren -MediaMarktSaturn-Geschäftsführer muss gehen
Der für das Deutschlandgeschäft verantwortliche Geschäftsführer des Handelskonzerns MediaMarktSaturn, Wolfgang Kirsch, muss seinen Posten räumen.
Nach 25 Jahren -MediaMarktSaturn-Geschäftsführer muss gehen
Kreise: Helaba erwägt Rückzug aus NordLB-Bieterverfahren
Hannover (dpa) - Im Bieterverfahren um eine Beteiligung an der Norddeutschen Landesbank (NordLB) zeichnet sich eine Richtungsentscheidung ab.
Kreise: Helaba erwägt Rückzug aus NordLB-Bieterverfahren

Kommentare