+
Die Computer-Darstellung zeigt den geplanten Flugsteig G am Terminal 3 des Frankfurter Flughafens. Foto: Fraport

Fraport baut neues Terminal

Billigflieger bekommen in Frankfurt eigenen Flugsteig

Frankfurt/Main (dpa) - Dem Bau eines Billigflieger-Flugsteiges am Frankfurter Flughafen steht nichts mehr im Wege. Wie der Flughafenbetreiber Fraport am Donnerstag mitteilte, erhielt das Unternehmen die Genehmigung für den vorgezogenen Bau des Flugsteiges G vom Bauamt der Stadt. Es soll der erste Teil eines neuen Terminals sein.

Nach der Planung soll der Bau im kommenden Frühjahr beginnen und zum Sommerflugplan 2021 fertig sein. Dann können dort nach Fraport-Angaben vier bis fünf Millionen Passagieren starten und landen.

Mit dem rund 200 Millionen Euro teuren Flugsteig G wäre ein wichtiger erster Teil des Neubaus eines dritten Terminals fertig. Fraport begründet das Großprojekt mit Passagierwachstum. Kritik kam von Bürgerinitiativen und Umweltschützern.

Der Betreiber hatte diesen Teil vorgezogen, damit Billig-Airlines schneller einen auf ihren Bedarf zugeschnittenen Flugsteig erhalten. Das gesamte Terminal soll 2023 mit zwei weiteren Flugsteigen (H und J) in Betrieb gehen und nach Fraport-Angaben um die drei Milliarden Euro kosten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weitere Dax-Erholung dank Wall-Street-Rekorden
Frankfurt/Main (dpa) - Dank weiter gut gelaunter Anleger hat der Dax am Freitag seine Erholung fortgesetzt. Trotz des auch "Hexensabbat" genannten großen Verfallstags an …
Weitere Dax-Erholung dank Wall-Street-Rekorden
Kunde nennt Verhalten von Aldi „ekelhaft“ - Discounter wehrt sich mit deutlichen Worten
Ein Facebook-User ist angewidert: Aldi-Mitarbeiter scheuchten eine Obdachlose vom Gelände und werden ausfallend. Jetzt erklärt sich das Unternehmen. 
Kunde nennt Verhalten von Aldi „ekelhaft“ - Discounter wehrt sich mit deutlichen Worten
„FNP“-Journalist Panagiotis Koutoumanos erhält Deutschen Journalistenpreis
Ein komplexes Thema - „sehr anschaulich dargestellt“. Der FNP-Journalist Panagiotis Koutoumanos hat den deutschen Journalistenpreis erhalten.
„FNP“-Journalist Panagiotis Koutoumanos erhält Deutschen Journalistenpreis
Volkswagen will ab 2019 Software-Entwickler selbst ausbilden
Alle beklagen den Fachkräftemangel, gleichzeitig brauchen auch die Autobauer im digitalen Wandel der Branche immer mehr Software-Experten. Was also tun? Volkswagen nimmt …
Volkswagen will ab 2019 Software-Entwickler selbst ausbilden

Kommentare