Billigflieger kämpfen mit harten Bandagen

- Frankfurt - Schnäppchenjäger können sich die Hände reiben: Auf dem Markt der Billigflieger wird weiter mit harten Bandagen gekämpft. Nach der deutschen Fluglinie Air Berlin rüstet nun auch der irische Konkurrent Ryanair kräftig auf. 70 Boeing 737-800 bestellte die Dubliner Billig-Airline beim Airbus-Konkurrenten und vereinbarte eine Option auf bis zu 70 weitere Flugzeuge. Marktforscher gehen davon aus, dass der Markt für die Discount-Airlines in Deutschland in den kommenden Monaten in Bewegung bleibt.

Auch das Wiedererscheinen der Marke Condor - die zeitweise Thomas Cook hieß - mit Niedrigpreisangeboten im deutschen Markt werde dazu beitragen, heißt es in einer Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Tns Infratest. Das Ausscheiden von Wettbewerbern wie V-Bird oder Air Polonia hätten einige Unternehmen zum Ausbau ihrer Position nutzen können. Damit sei eine Verbesserung des Images der Billigflieger einhergegangen. Parallel seien jedoch auch die Ansprüche der Verbraucher gestiegen, erklärten die Tns-Marktforscher. In diesem Umfeld hätten insbesondere Air Berlin und Hapag Lloyd Express ihre Marktposition ausgebaut.<BR><BR>Nach wie vor sei das Interesse der Bundesbürger an Billigflugangeboten hoch. So können sich 55 Prozent der Bevölkerung vorstellen, in Zukunft derartige Angebote zu nutzen - oder haben dies bereits getan. Nach Einschätzung der Marktforscher ist in Zukunft ein verstärktes Wachstum der Billigflüge vor allem bei Urlaubsreisen zu erwarten. <BR><BR>Fast 70 Prozent der potenziellen Nutzer würden entsprechende Billigflugangebote für Urlaubsreisen akzeptieren.<BR>Allerdings sind der Expansion der Billigflieger offenbar auch Grenzen gesetzt. So kommt laut der Studie für rund 32 Prozent der 3000 Befragten, die sich für Billigflüge interessieren, das Internet als Buchungsort nicht in Frage.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax pendelt sich bei unter 13 000 Punkten ein
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt ist wenig verändert in die neue Woche gestartet. Der Dax sprang zwar sofort nach Eröffnung über die Marke von 13 000 …
Dax pendelt sich bei unter 13 000 Punkten ein
Finanzbericht offenbart desolate Lage von Air Berlin
Tausenden Mitarbeitern der insolventen Air Berlin droht die Kündigung - das Unternehmen setzt deshalb vor allem auf eine Transfergesellschaft. Der Finanzbericht lässt …
Finanzbericht offenbart desolate Lage von Air Berlin
Beliebtes Getränk könnte bald wesentlich teurer werden
Die niedrige Ernte 2017 wird nach Experteneinschätzung noch vor Jahresende zu spürbaren Preissteigerungen an den Supermarktregalen führen.
Beliebtes Getränk könnte bald wesentlich teurer werden
Internet-Millionär stirbt bei furchtbarem Unfall
Der deutsche Online-Juwelier Alexander Ferch, der mit seinem Trauring-Konfigurator bekannt wurde, ist bei einem Surf-Unfall in Spanien ums Leben gekommen. 
Internet-Millionär stirbt bei furchtbarem Unfall

Kommentare