Bioenergie spart in Bayern jährlich sechs Millionen Tonnen CO2

Lechhausen - Durch Energie aus nachwachsenden Rohstoffen spart Bayern nach Angaben von Landwirtschaftsminister Josef Miller (CSU) jährlich rund sechs Millionen Tonnen Kohlendioxid ein.

Der Anteil der Biomasse am Primärenergieverbrauch liege in Bayern bei rund fünf Prozent, sagte Miller am Donnerstag bei der Einweihung des größten schwäbischen Biomasseheizkraftwerks in Lechhausen. Die rund 24 Millionen Euro teure Anlage erzeuge aus jährlich rund 80000 Tonnen naturbelassenem Holz umweltfreundlich Strom und Wärme und erspare so laut Miller den Einsatz von 21 Millionen Litern Heizöl und der Umwelt mehr als 55000 Tonnen Kohlendioxid. Beim Verbrennen von Holz werde nur soviel Kohlendioxid freigesetzt wie durch den Aufwuchs der Bäume vorher der Atmosphäre entzogen wurde.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket
London - Sie wollte bei Amazon lediglich ein Weihnachtsgeschenk für ihre Nichte bestellen, doch was sie in dem Paket fand, machte sie sprachlos. Ein Ausdruck …
Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket
Dax im Minus - Anleger warten auf Rede von Theresa May
Die deutschen Anleger warten auf die Rede der britischen Premierministerin Theresa May. Der deutsche Leitindex Dax gibt nach.
Dax im Minus - Anleger warten auf Rede von Theresa May
Angeschlagenes britisches Pfund erholt sich vor May-Rede
Frankfurt/Main (dpa) - Das zuletzt schwer geschwächte britische Pfund hat sich vor einer Brexit-Grundsatzrede der britischen Premierministerin Theresa May wieder etwas …
Angeschlagenes britisches Pfund erholt sich vor May-Rede
Stillstand bei Tarifrunde für Geldboten
Hannover (dpa) - Die Tarifverhandlungen für die rund 11 000 Beschäftigten der Geld- und Werttransportbranche bleiben ohne Ergebnis.
Stillstand bei Tarifrunde für Geldboten

Kommentare