Bionade-Hersteller will mit der Öko-Limo den US-Markt erobern

Ostheim vor der Rhön - Der Getränkeproduzent Bionade will den Siegeszug der Öko-Limonade in Deutschland nun auch auf dem amerikanischen Markt fortsetzen. Der Geschäftsführer des unterfränkischen Unternehmens, Peter Kowalsky, sagte der "Financial Times Deutschland": "Wir sind zurzeit auf der Suche nach einem Vertriebspartner für die USA, zwei bis drei Kandidaten haben wir bereits im Auge."

Nach Angaben des Unternehmens mit Sitz in Ostheim vor der Rhön könnte der US-Absatz 20 bis 30 Prozent des Gesamtvolumens ausmachen.

Kowalsky kündigte zudem eine enorme Absatzsteigerung für 2007 an. "Im laufenden Jahr werden wir 250 Millionen Flaschen Bionade absetzen." Im vergangenen Jahr wurden rund 70 Millionen Flaschen der Öko-Limonade verkauft. In den USA soll das Szenegetränk dem Bericht zufolge zunächst in San Francisco sowie an Universitäten an der Ostküste verkauft werden.

Die Öko-Brause ist den Angaben zufolge die einzige nach deutschem Reinheitsgebot gebraute Limonade. Ihr Erfolg hatte die kleine Privatbrauerei Peter einst vor dem Aus gerettet. Mitte der 80er Jahre standen die Brauerei und ihre Marke Rhön-Pils mehr als 160 Jahre nach der Gründung vor dem Abgrund. Mit der Bionade gelang dem Unternehmen schließlich von 2002 an der Durchbruch.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schlimmer Vorwurf gegen Edeka: Dunkler Verdacht bei Chicken Nuggets
Chicken Nuggets sind sehr beliebt. Auch Edeka verkauft das Nahrungsmittel. Eine Studie erhebt eine heftige Anschuldigung gegen die Lebensmittelkette.
Schlimmer Vorwurf gegen Edeka: Dunkler Verdacht bei Chicken Nuggets
Forderung nach mehr Tierschutz zum Auftakt der Grünen Woche
Lebensmittel sollen nicht zu teuer sein. Doch was bedeutet das für den Umgang der Bauern mit Tieren und Böden? Naturschützer dringen zum großen Branchentreffen in Berlin …
Forderung nach mehr Tierschutz zum Auftakt der Grünen Woche
SEC dämpft Hoffnung auf Bitcoin-Fonds
Washington (dpa) - Die US-Börsenaufsicht SEC hat erneut Zweifel an Kryptowährungen wie Bitcoin angemeldet und Hoffnungen der Fondsbranche auf entsprechende …
SEC dämpft Hoffnung auf Bitcoin-Fonds
Thyssenkrupp: Aktionäre diskutieren auf Hauptversammlung
Schnelle Zerschlagung oder langfristige Strategie? Thyssenkrupp-Chef Hiesinger muss bei der Hauptversammlung in Bochum Aktionären Paroli bieten. Vor allem der …
Thyssenkrupp: Aktionäre diskutieren auf Hauptversammlung

Kommentare