Bionorica will mindestens 160 neue Mitarbeiter einstellen

München - Der Hersteller pflanzlicher Arzneimittel Bionorica will angesichts anhaltend guter Wachstumsaussichten 160 neue Arbeitsplätze schaffen.

Insgesamt sollten im laufenden Geschäftsjahr mindestens 160 zusätzliche Mitarbeiter im In- und Ausland beschäftigt werden, davon mehr als 60 am Unternehmenssitz in Neumarkt in der Oberpfalz, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. So würden derzeit 30 weitere Fachkräfte vor allem in den Bereichen Forschung, Labor, Marketing und Vertrieb für den Standort gesucht. Bionorica hat insgesamt rund 750 Beschäftigte.

Im vergangenen Jahr kam das Unternehmen, das unter anderem das Präparat "Sinupret" herstellt, auf einen Netto-Umsatz von 114,7 Millionen Euro. Die Erlöse hätten sich damit in den vergangenen drei Jahren nahezu verdoppelt, hieß es. Bionorica stellt pflanzliche Arzneimittel für die Anwendungsgebiete Atemwege, Immunsystem, Gynäkologie und Urologie her. Vor allem im Auslandsgeschäft gebe es einen "Boom", der unter anderem auf den dort herrschenden gleichen Wettbewerbsbedingungen für pharmazeutische Anbieter beruhe. Außerdem würden zunehmend Nebenwirkungen chemisch-synthetischer Präparate bekannt, hieß es.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eurogruppe: Rückkehr der Kontrolleure nach Athen
Die Debatte um den Rettungskurs für Griechenland kocht wieder hoch. Während sich die CDU hart gibt und einen Grexit nicht ausschließt, warnt SPD-Kanzlerkandidat Schulz …
Eurogruppe: Rückkehr der Kontrolleure nach Athen
Abgas-Ausschuss: Piëch lehnt Auftritt definitiv ab
Berlin/Wolfsburg (dpa) - Der frühere VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch wird definitiv nicht als Zeuge im Untersuchungsausschuss des Bundestags zum Abgas-Skandal …
Abgas-Ausschuss: Piëch lehnt Auftritt definitiv ab
Ringen um Opel-Jobs - Experte pessimistisch 
Berlin - Die Politik kämpft im Falle einer Übernahme durch Peugeot-Citroën um die Arbeitsplätze bei Opel. Auf lange Sicht sind sichere Jobs aber nahezu unmöglich, sagt …
Ringen um Opel-Jobs - Experte pessimistisch 
Ringen um Opel-Jobs
Die Politik kämpft um den Erhalt der Arbeitsplätze bei Opel, falls das Unternehmen vom französischen Autobauer Peugeot-Citroën übernommen wird. Auf lange Sicht sind …
Ringen um Opel-Jobs

Kommentare