Bionorica will mindestens 160 neue Mitarbeiter einstellen

München - Der Hersteller pflanzlicher Arzneimittel Bionorica will angesichts anhaltend guter Wachstumsaussichten 160 neue Arbeitsplätze schaffen.

Insgesamt sollten im laufenden Geschäftsjahr mindestens 160 zusätzliche Mitarbeiter im In- und Ausland beschäftigt werden, davon mehr als 60 am Unternehmenssitz in Neumarkt in der Oberpfalz, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. So würden derzeit 30 weitere Fachkräfte vor allem in den Bereichen Forschung, Labor, Marketing und Vertrieb für den Standort gesucht. Bionorica hat insgesamt rund 750 Beschäftigte.

Im vergangenen Jahr kam das Unternehmen, das unter anderem das Präparat "Sinupret" herstellt, auf einen Netto-Umsatz von 114,7 Millionen Euro. Die Erlöse hätten sich damit in den vergangenen drei Jahren nahezu verdoppelt, hieß es. Bionorica stellt pflanzliche Arzneimittel für die Anwendungsgebiete Atemwege, Immunsystem, Gynäkologie und Urologie her. Vor allem im Auslandsgeschäft gebe es einen "Boom", der unter anderem auf den dort herrschenden gleichen Wettbewerbsbedingungen für pharmazeutische Anbieter beruhe. Außerdem würden zunehmend Nebenwirkungen chemisch-synthetischer Präparate bekannt, hieß es.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

VW glaubt an Elektro-Durchbruch in den USA -
Die USA sind eher ein Land der Spritschlucker und dicken Geländewagen - bisher. VW setzt aber darauf, dass sich die Kunden mehr in Richtung E-Auto orientieren. Die …
VW glaubt an Elektro-Durchbruch in den USA -
Schwächelnder Euro hievt Dax wieder ins Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Kursverluste des Euro haben den Dax am Dienstag wieder gestützt. Der deutsche Leitindex rückte um 0,35 Prozent auf 13 246,33 Punkte vor und machte …
Schwächelnder Euro hievt Dax wieder ins Plus
Furcht vor Regulierung: Bitcoin-Kurs bricht ein
Mitte Dezember steigt die Kryptowährung nach einem rasanten Höhenflug zeitweise bis auf die Marke von 20.000 Dollar - seither verliert sie deutlich an Wert. Denn es gibt …
Furcht vor Regulierung: Bitcoin-Kurs bricht ein
Streikbereite IG Metall schlägt Arbeitszeitkonten vor
Die IG Metall gibt sich streikbereit. Mit vollen Kassen könne man jeden Streik in der Metall- und Elektroindustrie durchhalten. Doch Gewerkschaftschef Jörg Hofmann …
Streikbereite IG Metall schlägt Arbeitszeitkonten vor

Kommentare