+
Coca-Cola will wieder Getränke in Birma verkaufen.

Birma: Nach Jahrzehnten wieder Coca-Cola

New York - Erstmals seit 60 Jahren will Coca-Cola seine Getränke wieder in Birma zum Verkauf anbieten. Damit gäbe es weltweit nur noch zwei Länder, in denen die Getränke des Konzerns nicht erhältlich sind.

Das Geschäft solle starten, sobald die US-Regierung amerikanischen Unternehmen eine entsprechende Lizenz ausstelle, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Die USA hatten im vergangenen Monat angekündigt, Investitionen amerikanischer Firmen in dem südostasiatischen Land nicht länger einzuschränken. Hintergrund ist der demokratische Reformkurs in Birma. Die Coca-Cola-Produkte sollen nach Unternehmensangaben zunächst über die Nachbarstaaten importiert werden.

Damit wären Kuba und Nordkorea die einzigen verbliebenen Länder, in denen Coca-Cola nicht geschäftlich aktiv ist.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax kaum bewegt in ruhigem Handel
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Leitindex Dax ist erneut kaum von der Stelle gekommen. Ein Marktbeobachter sprach zu Beginn der Woche vor Pfingsten von einem extrem …
Dax kaum bewegt in ruhigem Handel
Gericht: Lebensversicherer müssen detailliert informieren
Frankfurt/Main (dpa) - Lebensversicherer müssen ihre Kunden nach einem Urteil des Landgerichts Frankfurt detailliert über einen wichtigen Teil der Verzinsung - die …
Gericht: Lebensversicherer müssen detailliert informieren
EU-Staaten wollen neue Regeln für Autozulassung vereinbaren
Brüssel (dpa) - Autobauer sollen nach dem Willen der EU-Länder bei Verstößen gegen Umweltvorschriften künftig Strafen von bis zu 30 000 Euro pro Fahrzeug fürchten müssen.
EU-Staaten wollen neue Regeln für Autozulassung vereinbaren
US-Investor Warren Buffett steigt bei Lanxess ein
Köln (dpa) - Der bekannte US-Großinvestor Warren Buffett ist mit einem größeren Aktienpaket beim Kölner Spezialchemie-Konzern Lanxess eingestiegen und hat damit für …
US-Investor Warren Buffett steigt bei Lanxess ein

Kommentare