Bis 2022

VW steckt weitere Milliarden in Elektroautos

Der Volkswagen-Konzern will mit Milliardeninvestitionen in die E-M-Mobilität den tiefgreifenden Wandel der ganzen Branche bewältigen.

In die Entwicklung von E-Autos, autonomes Fahren und die Digitalisierung sollten von 2018 bis 2022 mehr als 34 Milliarden Euro fließen, teilte Volkswagen am Freitag in Wolfsburg nach Beratungen des Aufsichtsrats mit. 

Damit qwürden die Voraussetzungen geschaffen, Volkswagen bis 2025 zur „weltweiten Nummer Eins in der Elektromobilität zu machen“, sagte Konzernchef Matthias Müller. 

Der Standort Zwickau solle zum E-Mobilitäts-Werk werden, die Passat-Produktion ab Ende 2018 in Emden konzentriert und die Golf-Familie in Wolfsburg gebaut werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rekordüberschuss in der Staatskasse
Die deutsche Wirtschaft verliert an Tempo. Die Staatskasse ist dennoch so gut gefüllt wie nie zuvor. Das weckt Begehrlichkeiten.
Rekordüberschuss in der Staatskasse
Altmaier pocht auf Reform der WTO-Regeln
Berlin (dpa) - Die Regeln der Welthandelsorganisation WTO müssen nach Ansicht von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) moderner werden.
Altmaier pocht auf Reform der WTO-Regeln
Volkswagen legt Eckdaten für 2018 vor
Die Einschläge rücken näher für die Autobauer - Fahrverbote und Zollstreitigkeiten machen das Geschäft nicht leichter. Das spürt auch Volkswagen. Jetzt legt der …
Volkswagen legt Eckdaten für 2018 vor
VW bekommt ein neues Logo - das verändert sich
Autoliebhaber dürfen gespannt sein, denn VW will nach zwölf Jahren offenbar sein Logo verändern.
VW bekommt ein neues Logo - das verändert sich

Kommentare