Tesla-Chef Musk überholt Bill Gates in Milliardärs-Rangliste
+
Elon Musk, Tesla-Chef, steht auf der Baustelle der Tesla Gigafactory. Der Höhenflug des US-Elektroautobauers Tesla an der Börse lässt das Vermögen von Firmenchef Elon Musk immer weiter steigen. (Archiv)

Zwei Worte und zwei Emojis

Bitcoin im freien Fall: Musk twittert zwei Worte und zwei Emojis und stoppt damit die Talfahrt

  • Richard Strobl
    vonRichard Strobl
    schließen

Der Kurs der Digital-Währung Bitcoin brach am Mittwoch massiv ein. Die Talfahrt stoppte mitunter ein Tweet von Tesla-Boss Elon Musk.

Palo Alto - Wieder einmal sorgt Tesla-Boss Elon Musk via Twitter für eine Achterbahn-Fahrt an den Aktien-Märkten. Diesmal stoppte er die Talfahrt der Digital-Währungen vom Mittwoch. Dafür reichte am Ende ein Tweet, der nur zwei Wörter und zwei Emojis beinhaltete.

Was war passiert? Die nach Marktanteil wichtigste Digitalwährung Bitcoin sackte am Mittwoch auf der Handelsplattform Bitstamp zeitweilig um etwa 25 Prozent auf 30.066 US-Dollar ab. Es ist das niedrigste Niveau seit Ende Januar. Das Rekordhoch wurde Mitte April mit knapp 65.000 Dollar erreicht. Die zweitgrößte Digitalwährung Ether geriet noch stärker unter Druck. Sie fiel am Nachmittag um bis zu 40 Prozent bis auf knapp 2000 Dollar. Am späten Nachmittag konnten die Währungen einen Teil ihrer Verluste wieder wettmachen. Für beide gab es aber weiter ein Minus im zweistelligen Prozentbereich.

Bitcoin-Kurs bricht ein: Tesla-Boss Elon Musk stoppt Talfahrt mit nur einem Tweet

Von Panikartigen Verkäufen berichtet der Analyst Tino Emden von Emden Research laut ntv.

Mittlerweile ist die Talfahrt gestoppt. Und dafür ist mitunter auch Elon Musk verantwortlich. Er twitterte am Mittwoch eine simple Nachricht: „Tesla has Diamond-Hands“, also zu Deutsch: „Tesla hat Diamant-Hände“, wobei Musk für „Diamonds“ und „Hands“ jeweils ein Emoji verwendete.

Die Botschaft kam offenbar an. Schließlich beschreiben „Diamond-Hands“ in der Aktien-Sprache einen Anleger, der der bis zum Ende an seinem Investment festhalten wird. Das Gegenteil wären „Paper-Hands“. In diesem Fall war klar, dass Musk sich dabei auf die Bitcoin-Aktien bezieht, von denen Tesla bekanntermaßen große Mengen besitzt. Musk will also nicht verkaufen - das stellte er mit dem Tweet klar.

Bitcoin-Kurs auf Talfahrt: China-Mitteilung wohl auch beteiligt

Als fast magisch bezeichnet ntv die Wirkung von Musks Tweet auf die Börse.

Dabei war Musk selbst wohl nicht ganz unbeteiligt an der Talfahrt. Er hatte mit Tweets über die schlechte Umweltbilanz von Bitcoins Gerüchte angeheizt, wonach Tesla Anteile verkaufen könnte. Dem widersprach Musk nun.

Demgegenüber sieht die dpa den Grund für die Bitcoin-Talfahrt in der Furcht vor einer stärkeren Regulierung. Demnach basierte das Absinken der Werte auf einer Mitteilung der chinesischen Notenbank, wonach Digitalwährungen nicht für Zahlungszwecke verwendet werden dürfen.

Die chinesische Notenbank stellte klar, dass Kryptowährungen nicht verwendet werden sollten, da es sich nicht um echte Währungen handele. Auch sei es Finanz- und Zahlungsdienstleistern nicht gestattet, Produkte oder Dienstleistungen in Digitalwährungen auszuzeichnen. (rjs/dpa)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare