BMW 7er: Luxuslimousine im Showroom (Symbolbild)
+
BMW 7er: Luxuslimousine im Showroom (Symbolbild).

Strittiges Design, innovative Technik

BMW-Erlkönig: Autobauer bereitet bei künftigem 7er Neuausrichtung vor - Entscheidung birgt Zündstoff

  • Patrick Freiwah
    vonPatrick Freiwah
    schließen

BMW arbeitet mit Hochdruck am neuen 7er 2022. Beim Antrieb steht der Konzern vor einem fundamentalen Wandel. Bei Marken-Fans könnte das für Zündstoff sorgen.

  • BMW entwickelt die nächste 7er-Generation der Baureihe G70. Geplanter Marktstart: 2022.
  • Einige neue Modelle haben mit ihrer Designsprache zuletzt Markenfans verärgert. Nun gibt es Erlkönig-Bilder.
  • Im Hinblick auf die Motoren wird der Premiumhersteller beim Flaggschiff mit Traditionen brechen.
  • Unser kostenloser Wirtschafts-Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit allen relevanten News. Hier geht es zur Anmeldung.

Update vom 29. Januar, 09.56 Uhr - BMW wird beim neuen 7er 2022 wohl nicht nur im Hinblick auf das Design neue Wege gehen, sondern auch unter der Motorhaube. Es gilt als gewiss, dass der Konzern aus München bei dem luxuriösen Flaggschiff künftig auf V8- und V12-Verbrenner verzichtet. Stattdessen vollzieht die Premiummarke einen drastischen Schritt, der wegweisend ist für die künftige Ausrichtung.

Beim BMW 7er der nächsten Generation werden Hybridaggregate und Elektroversionen eine dominante Rolle spielen. Die leistungsstärkste Variante mit vermutlich über 650 PS wird sogar ein E-Auto. Doch auch eine umfassende Neuausrichtung der Antriebspalette birgt Zündstoff. Immerhin überzeugt der aktuelle 7er von BMW mit Dieselantrieb durch Effizienz und moderatem Spritverbrauch - was zu der Frage führt, ob diese Gattung wirklich auf das Abstellgleis gehört.

BMW 7er: Erlkönig-Bilder vom 2022er-Modell - Zentrales Design-Element lässt aufhorchen

Ursprungsartikel vom 27. Januar: München - Das Jahr 2020 war für eingefleischte BMW-Fans nicht nur wegen Corona eine Herausforderung: Bei der Präsentation einiger Neuheiten der Münchner erhitzte dabei vor allem ein Design-Merkmal die Gemüter: Der riesige neue Kühlergrill.

Die langgezogene „Monster-Niere“ sorgte beim BMW 4er oder auch dem Elektro-SUV BMW iX für Unmut - und hat eine Debatte über die Formgebung der künftigen Fahrzeuge entfacht. Hält die Sparte von Abteilungsleiter Adrian van Hooydonk ungeachtet der Kritik an der Philosophie fest, den Frontgrill als streitbares Merkmal seiner Design-Sprache hervorzuheben?

BMW 7er: Design-Debatte beim G70? Renderings geben Ausblick auf neue Generation

Erlkönig-Bilder der nächsten 7er-Generation BMW G70 befeuern Spekulationen, dass die Bayern mit der siebten Generation wieder einen Gang zurückrudern. Die von Erlkönig-Fotograf CarPix in verschneiter Landschaft aufgenommenen Impressionen deuten darauf hin, dass van Hooydonk die nächste Generation der Luxuslimousine wieder etwas dezenter gestalten könnte.

Die Entwicklung des 7er-BMW-Nachfolgers läuft in München bereits auf Hochtouren. Bis zum Marktstart ist es zwar noch etwas hin, weshalb es noch Änderungen am Design geben könnte. Aber die aktuellen Erlkönig-Fotos deuten darauf hin, dass beim künftigen Flaggschiff neben einer kleineren Niere auch schmale, quadratische Scheinwerfer Einzug halten könnten.

Was Anhänger noch mehr verzücken könnte: Renderings des russischen Autoportals Kolesa zeigen bereits unverhüllte Eindrücke vom neuen BMW-Modell: Es handelt sich um nicht offizielle, am Computer erzeugte Bilder, wie die BMW-Neuheit 2022 als Nachfolger der aktuellen Generation aussehen könnte. Der Oberklasse-BMW erstrahlt mit futuristischen, stilvollen Lichtelementen und einer breiteren, dafür flacheren Niere. Aller Voraussicht nach dürfte diese Konzeption weit weniger polarisieren. Muskulöse Radkästen und die elegante Silhouette dürften bei markentreuen Fans ebenfalls weniger Gegenwind erzeugen.

BMW-Niere polarisiert - Nächster 7er wieder mit streitbarer Frontpartie?

Allerdings sind die Meinungen zum BMW-Design weltweit geteilt. Während der neue Kühlergrill in Deutschland besonders unter BMW-Fans die Gemüter erhitzt, scheint man in Asien weniger Probleme mit überdimensionierten Ausprägungen dieser Fahrzeugpartie zu haben:

Unterdessen hat BMW mit der Ankündigung eines neuen Super-Sportlers für Aufsehen im Netz gesorgt. Marken-Fans in den USA befürchten, dass sie in die Röhre gucken. (PF)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare