+
BMW erreicht nur ein Plus von 0,2 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum. Foto: Sebastian Gollnow

Zahlen für den Oktober

BMW-Absatz in den USA stagniert im Oktober fast

Woodcliff Lake (dpa) - BMW hat seinen Absatz in den USA im Oktober kaum erhöhen können. Es seien in dem Monat insgesamt 23.262 Fahrzeuge der Kernmarke BMW verkauft worden, teilte das Unternehmen mit.

Das war ein Plus von 0,2 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum. Es sei kein Frage, dass der US-Markt schwieriger werde, sagte BMW-Nordamerika-Chef Bernhard Kuhnt. Daten zum Absatz der britischen Tochter Mini lagen zunächst nicht vor.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bayer akzeptiert Vergleich um Unkrautvernichter
Mit der milliardenschweren Übernahme des US-Saatgutriesen Monsanto hat sich Bayer enorme Rechtsrisiken aufgehalst. In einem Fall gibt es nun eine Einigung mit …
Bayer akzeptiert Vergleich um Unkrautvernichter
Nach Adidas-Eklat: Minister Heil liefert Wutrede bei „Hart aber fair“ - „Ich bin stinksauer!“
Corona-Krise: Adidas will im April für seine Läden keine Miete zahlen und macht Gebrauch von einem neuen Gesetz. Das sorgt für viel Kritik. Darauf reagierte das …
Nach Adidas-Eklat: Minister Heil liefert Wutrede bei „Hart aber fair“ - „Ich bin stinksauer!“
Flughafen Tegel bleibt vorerst am Netz
Eigentlich wollte Berlin den Airport vorübergehend schließen und nur Schönefeld in Betrieb lassen - weil kaum noch was fliegt. Doch nicht alle Eigentümer zogen mit. …
Flughafen Tegel bleibt vorerst am Netz
Corona-Wirtschaftskrise: Regierung rechnet mit über zwei Millionen Kurzarbeitern
Das Coronavirus bedroht die Wirtschaft. Viele Unternehmen melden Kurzarbeit an – Bundesagentur für Arbeit verspricht schnelle Auszahlung von Kurzarbeitergeld.
Corona-Wirtschaftskrise: Regierung rechnet mit über zwei Millionen Kurzarbeitern

Kommentare