+
BMW-Antwort auf Tesla: Der i-Vision Dynamics mit 600 Kilometern Reichweite und 200 Stundenkilometern Spitzengeschwindigkeit. Foto: Andreas Arnold

600 Kilometer Reichweite

BMW-Antwort auf Tesla: Elektroauto i-Vision vorgestellt

Frankfurt/Main (dpa) - BMW will dem aufstrebenden US-Elektroauto-Pionier Tesla mit einem viertürigen Elektro-Coupé Paroli bieten. Vorstandschef Harald Krüger präsentierte bei der IAA in Frankfurt den BMW i-Vision Dynamics mit 600 Kilometern Reichweite und 200 Stundenkilometern Spitzengeschwindigkeit.

Technikvorstand Klaus Fröhlich sagte: "Damit ist die E-Mobilität im Kern unserer Marke angekommen. Wir greifen an." Das Fahrzeug werde in Serie gehen. Wann, ließ Fröhlich allerdings offen. Der BMW i Vision Dynamics sei zwischen dem Kleinwagen i3 und dem Roadster i8 angesiedelt. "Wir werden auch in der E-Mobilität der führende Premium-Anbieter sein", sagte der BMW-Vorstand.

Tesla hat im vergangenen Jahr rund 80 000 Elektroautos verkauft und strebt mit seinem soeben auf den Markt gekommenen Modell 3 für nächstes Jahr schon einen Absatz von 500 000 Autos an. Krüger sagte, bis 2025 werde BMW zwölf rein elektrisch angetriebene Modelle anbieten. "Für uns als Konzern hat die E-Mobilität die oberste Priorität."

Neben dem i Vision zeigt BMW auf der IAA auch eine Studie des Elektro-Minis, der 2019 auf den Markt kommen soll, den neuen Geländewagen X3 und eine Studie des wuchtigen Luxus-SUV X7.

IAA für Besucher

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dax setzt Erholung fort
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat zur Wochenmitte an seine Vortageserholung angeknüpft und ist erneut deutlich fester aus dem Handel gegangen.
Dax setzt Erholung fort
Lokführergewerkschaft lehnt neues Bahn-Angebot ab
Es geht um Prozente, Laufzeiten und Einmalzahlungen - wie viel Geld die Eisenbahner künftig bekommen, darum wird noch immer gerungen. Für Fahrgäste gilt: So lange …
Lokführergewerkschaft lehnt neues Bahn-Angebot ab
Hackerangriff auf 500 Millionen Hotel-Gäste: China soll verantwortlich sein
Von der E-Mail-Adresse bis zu verschlüsselten Kreditkarten-Daten: Seit 2014 haben Hacker Daten der Marriott-Hotelkette erbeutet. Eine halbe Milliarde Gäste könnte …
Hackerangriff auf 500 Millionen Hotel-Gäste: China soll verantwortlich sein
EU-Parlament ebnet Weg für größtes Freihandelsabkommen
Eigentlich wollte die EU mit den USA die größte Freihandelszone der Welt schaffen. Doch seit in Washington Donald Trump herrscht, ist daran nicht mehr zu denken. Jetzt …
EU-Parlament ebnet Weg für größtes Freihandelsabkommen

Kommentare