Die ehemaligen Vorstandschefs Krüger (BMW, l.) und Zetsche (Daimler) beschließen im Februar 2019 das Joint Venture
+
Die ehemaligen Vorstandschefs Krüger (BMW, l.) und Zetsche (Daimler) beschließen im Februar 2019 das Joint Venture.

Zurück zum Kerngeschäft

Mehr Autos, weniger Apps: BMW und Daimler möchten zurück zu den Wurzeln

  • Patrick Freiwah
    vonPatrick Freiwah
    schließen

Die Erwartungen sind offenbar nicht eingetroffen: Auf der Suche nach neuen Einnahmequellen rudern BMW und Daimler zurück und trennen sich von Park Now.

Stuttgart/München - Gerade zwei Jahre nach Besiegelung der Zusammenarbeit wird ein Teil des Projekts abgestoßen: BMW und Daimler trennen sich vom gemeinsamen Park-App-Dienst „Park Now“, der im Mobilitäts-Joint-Venture „Your Now“ angebunden ist.

Das skandinavische Unternehmen EasyPark mit Sitz in Stockholm beabsichtigt die Übernahme der Park Now GmbH, wie die beiden deutschen Autokonzerne verkündet haben. Die deutsch-schwedische Transaktion steht unter Vorbehalt der noch ausstehenden Genehmigung durch die Kartellbehörden.

BMW und Daimler trennen sich von Park Now - Zerbricht das 2019 beschlossene Joint Venture?

Ob der geplante Deal mit enttäuschten Erwartungen zusammenhängt? Wahrscheinlich. Ein BMW-Statement hebt lediglich die Vorteile für den neuen Eigner hervor: „Wir begrüßen die Übernahme unseres gemeinsamen Parkdienstleistungsgeschäfts. Dies ist ein wesentlicher Schritt für die Weiterentwicklung dieser digitalen Dienstleistungen, der weitere Dynamik zum Nutzen der Kunden und neuer Innovationen schaffen wird“, so eine Mitteilung der BMW Group..

Sowohl mit Park Now als auch mit EasyPark können Autofahrer per Handy-App Parkplätze auf der Straße oder in Parkhäusern finden und bezahlen. Beide Angebote ergänzten sich in der Marktabdeckung in Europa und den USA ideal, hieß es. Zu finanziellen Details sei Stillschweigen vereinbart worden.

BMW und Daimler stoßen Park Now ab - Weitere Dienste könnten folgen

Park Now ist ein Segment der Mobilitätsdienstleistungen, die Daimler und BMW erst im Jahr 2019 unter dem Namen Your Now Joint Ventures zusammengelegt hatte. Weitere Bereiche der Zusammenarbeit von BMW und Daimler stellen Carsharing (Share Now), Taxidienste und das Laden von Elektroautos dar. Über einen Verkauf einzelner Sparten wird bereits länger spekuliert, auch die Synergien bei Share Now haben sich für BMW und Daimler bislang nicht optimal entwickelt.

Hinter dem Verkauf von Park Now steckt das Bestreben der Premiumkonzerne, sich künftig wieder verstärkt auf das Kerngeschäft zu konzentrieren: die Entwicklung und der Verkauf von Fahrzeugen. Schließlich fordert auch der Umbruch im Bereich Antriebstechnologien die Bündelung von Ressourcen. (PF mit dpa)

Auch interessant

Kommentare