+
Kann BMW wirklich nicht mehr einstellen?

Widersprüchliche Darstellungen

Einstellungsstopp bei BMW? Sprecher dementiert

Bei BMW soll es einen Einstellungsstopp geben, wie eine deutsche Zeitung berichtet. Doch ein Konzernsprecher weist dies entschieden ab.

Düsseldorf - Beim Münchner Autohersteller BMW gibt es derzeit keinen Einstellungsstopp. Das sagte ein Konzernsprecher am Donnerstagabend in München. Ein entsprechender Bericht des „Handelsblattes“ (Freitag) treffe nicht zu. Die Zeitung hatte zuvor über den Einstellungsstopp berichtet. Das Management von BMW habe erstmals seit zehn Jahren zu dieser Maßnahme gegriffen, hieß es in dem Bericht unter Berufung auf Angaben aus Konzernkreisen. Um einen direkten Stellenabbau zu vermeiden, wolle BMW frei werdende Arbeitsplätze nach Möglichkeit nicht neu besetzen.

BMW will in den nächsten vier Jahren zwölf Milliarden Euro einsparen. So sollen die hohen Kosten für neue Modelle, Technik und Elektroautos gedeckt werden. Die Elektroautos des Konzerns sollen bis zum Jahr 2025 so profitabel werden wie die Fahrzeuge mit klassischen Verbrennungsmotoren. Das hatte Finanzvorstand Nicolas Peter der „Financial Times“ (Donnerstag) gesagt. BMW hat sich zum Ziel gesetzt, 25 neue Elektro- oder Hybridfahrzeugmodelle von 2023 bis 2025 auf den Markt zu bringen, von denen mehr als die Hälfte batteriebetrieben sein sollen.

dpa

Außerdem existiert ein ganz besonderes BMW-Modell wieder, wie Merkur.de* berichtet.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tesla: Bis zu vier Milliarden Euro für Fabrik in Brandenburg
Berlin/Grünheide (dpa) - Der US-Elektroauto-Hersteller Tesla will bis zu vier Milliarden Euro in die geplante "Gigafactory" in Grünheide nahe Berlin investieren.
Tesla: Bis zu vier Milliarden Euro für Fabrik in Brandenburg
Bundesfinanzminister plant Spezialeinheit gegen Steuerbetrug
Berlin (dpa) - Das Bundesfinanzministerium will einem Medienbericht zufolge künftig mit einer spezialisierten Einheit gegen groß angelegten Steuerbetrug wie im Fall der …
Bundesfinanzminister plant Spezialeinheit gegen Steuerbetrug
Börsengang: Aramco legt Preisspanne um acht US-Dollar fest
Anleger hatten bisher eher zurückhaltend auf den lang geplanten Börsengang des Ölkonzerns Aramco geblickt. Nun macht der saudische Energieriese Ernst mit dem Gang aufs …
Börsengang: Aramco legt Preisspanne um acht US-Dollar fest
BDI-Präsident Kempf: Geplante Klimaziele unrealistisch
Brüssel (dpa) - Die in Europa anvisierten neuen Klimaziele für 2030 und 2050 sind aus Sicht der deutschen Industrie nur "magisches Denken" und völlig unrealistisch.
BDI-Präsident Kempf: Geplante Klimaziele unrealistisch

Kommentare