+
Seit Jahresbeginn hat BMW über 1,9 Millionen Autos verkauft - 7 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Foto: Armin Weigel

BMW fährt im November Absatzrekord ein

München (dpa) - Der Autobauer BMW hat im November einen Absatzrekord erzielt. Die Auslieferungen stiegen um fast 8 Prozent auf gut 188 000 Fahrzeuge. Seit Jahresbeginn hat der Münchner Konzern damit über 1,9 Millionen Autos verkauft - 7 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Vertriebschef Ian Robertson sagte am Mittwoch: "Wir liegen auf Kurs, um im laufenden Jahr wie geplant einen neuen Absatzhöchstwert von insgesamt über zwei Millionen verkauften Fahrzeugen zu erzielen."

Angezogen hat die Nachfrage im November in Europa - der BMW-Absatz stieg hier um 11 Prozent auf 80 550 Autos. In Asien legten die Verkäufe um 10 Prozent auf 57 825 Fahrzeuge zu. In Amerika dagegen gab das Geschäft leicht nach, der Absatz sank um ein Prozent auf 44 353 Autos.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Airbus feiert Erstflug des A330neo
Toulouse (dpa) - Premiere beim europäischen Flugzeugbauer Airbus: Der modernisierte Langstrecken-Jet A330neo ist zu seinem ersten Testflug gestartet.
Airbus feiert Erstflug des A330neo
Bericht: Einschnitte in der Siemens-Kraftwerksparte geplant
München (dpa) - Siemens plant nach einem Bericht des "Manager Magazins" harte Einschnitte in der Kraftwerkssparte Power & Gas. Nach internen Plänen sollten bis zu elf …
Bericht: Einschnitte in der Siemens-Kraftwerksparte geplant
Schließt Siemens weitere Standorte in Deutschland?
Siemens könnte einem Bericht zufolge weitere Standorte schließen - auch in Deutschland. Eine definitive Entscheidung sei allerdings noch nicht gefallen.
Schließt Siemens weitere Standorte in Deutschland?
Revolution bei dm: Ein Smartphone für jeden Verkäufer
Die Drogeriekette dm hat zuletzt mehr als zehn Milliarden Euro umgesetzt - und will nun Geld in ein Gimmick stecken, das auch den Kunden zugute kommt.
Revolution bei dm: Ein Smartphone für jeden Verkäufer

Kommentare