Mann droht mit Bomben: Entwarnung nach Großeinsatz in München und Ingolstadt

Mann droht mit Bomben: Entwarnung nach Großeinsatz in München und Ingolstadt
+
Seit Jahresbeginn hat BMW über 1,9 Millionen Autos verkauft - 7 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Foto: Armin Weigel

BMW fährt im November Absatzrekord ein

München (dpa) - Der Autobauer BMW hat im November einen Absatzrekord erzielt. Die Auslieferungen stiegen um fast 8 Prozent auf gut 188 000 Fahrzeuge. Seit Jahresbeginn hat der Münchner Konzern damit über 1,9 Millionen Autos verkauft - 7 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Vertriebschef Ian Robertson sagte am Mittwoch: "Wir liegen auf Kurs, um im laufenden Jahr wie geplant einen neuen Absatzhöchstwert von insgesamt über zwei Millionen verkauften Fahrzeugen zu erzielen."

Angezogen hat die Nachfrage im November in Europa - der BMW-Absatz stieg hier um 11 Prozent auf 80 550 Autos. In Asien legten die Verkäufe um 10 Prozent auf 57 825 Fahrzeuge zu. In Amerika dagegen gab das Geschäft leicht nach, der Absatz sank um ein Prozent auf 44 353 Autos.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hamburger Hafen fällt beim Containerumschlag weiter zurück
Der Hamburger Hafen verliert beim Containerumschlag gegenüber der Konkurrenz an Boden. Für das Gesamtjahr ist nicht mehr als Stagnation zu erwarten.
Hamburger Hafen fällt beim Containerumschlag weiter zurück
Fiat Chrysler droht eigenes "Dieselgate"
Déjà-vu? Nach VW hat mit Fiat Chrysler der zweite internationale Autoriese eine Klage der US-Justiz wegen vermeintlichen Abgas-Betrugs am Hals. Auch auf Daimler haben …
Fiat Chrysler droht eigenes "Dieselgate"
Supermarkt ruft Joghurt zurück
Weil sich möglicherweise ein Kunststoffteil lösen kann, sind Joghurtbecher zurückgerufen worden.
Supermarkt ruft Joghurt zurück
Dax dreht nach gutem Auftakt ins Minus
Optimistische Signale von der US-Notenbank Fed haben den Dax nur anfangs gestützt. Nach leichten Gewinnen zum Auftakt drehte der deutsche Leitindex ins Minus und verlor …
Dax dreht nach gutem Auftakt ins Minus

Kommentare