+
BMW-Großaktionärin Susanne Klatten will SGL Carbon nicht übernehmen.

BMW-Großaktionärin Klatten will SGL Carbon nicht übernehmen

Bad Homburg - Die BMW-Großaktionärin Susanne Klatten will ihren Einfluss beim begehrten Carbon-Hersteller SGL nicht vergrößern. Sie plane keine Übernahme über ihre Beteiligungsgesellschaft Skion.

Lesen Sie dazu auch:

BMW steigt bei SGL Carbon ein

Die Investmentgesellschaft plane keine Aufstockung der Anteile an SGL Carbon und auch keine Übernahme, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Klatten hält über Skion bereits einen Anteil von rund 29 Prozent der SGL-Aktien. Damit verfügt die Quandt-Tochter über eine Sperrminorität bei dem Kohlenstoffspezialisten, die ihr Einfluss bei künftigen Weichenstellungen sichert.

Am Freitagmorgen hatte auch BMW den Einstieg bei SGL mit einem Anteil von 15,16 Prozent angekündigt. Klatten ist mit einem Anteil von über zwölf Prozent auch BMW-Großaktionärin. Die Entscheidung zum Einstieg ist laut Skion vom BMW-Vorstand in alleiniger Entscheidung gefällt worden. Mit ihrem Einstieg bieten die Münchner dem Konkurrenten Volkswagen die Stirn. VW war Anfang 2011 überraschend ebenfalls bei SGL eingestiegen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox
Der Online-Speicherdienst Dropbox will 500 Millionen Dollar (407 Mio Euro) mit seinem geplanten Börsengang einnehmen.
Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox
Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant
Am Dienstag wollen die höchsten deutschen Verwaltungsrichter über die Zulässigkeit von Diesel-Fahrverboten entscheiden. Jetzt wird eine Initiative des …
Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant
Unglaublich: So profitiert US-Milliardär von Trumps Steuerreform
US-Staranleger Warren Buffett brennt auf große Firmenzukäufe. „Eine oder mehrere gewaltige Akquisitionen“ seien nötig, um die Gewinne seiner Beteiligungsgesellschaft …
Unglaublich: So profitiert US-Milliardär von Trumps Steuerreform
Berliner CDU: Keine weiteren Steuergelder für BER ausgeben
Fehlplanungen, Verzögerungen, Baumängel und Erweiterungen lassen die Kosten für den neuen Hauptstadtflughafen immer höher steigen. Nun liegen neue Zahlen auf dem Tisch - …
Berliner CDU: Keine weiteren Steuergelder für BER ausgeben

Kommentare