+
BMW i3-Elektroautos auf dem Dach des Los Angeles Police Departments in Los Angeles, USA.

Größter Absatzmarkt Norwegen

In diesem Land sind alle verrückt nach einem bestimmten BMW

Mittelfristig will BMW zwölf Autos mit reinem E-Antrieb anbieten. Doch das bisherige Elektro-Aushängeschild macht nur einen sehr geringen Anteil am Gesamtabsatz aus.

Leipzig - BMW verkauft nur einen kleinen Teil seiner E-Autos in Deutschland. Mehr als 22 200 der elektrisch betriebenen Kleinwagen aus der i3-Reihe wurden von Januar bis September weltweit ausgeliefert, wie eine BMW-Sprecherin mitteilte. Davon gingen demnach nur gut 3100 nach Deutschland.

In diesem Land liebt man den BMW i3

Die größten Absatzmärkte für den in Leipzig gefertigten i3 waren in diesem Jahr bislang Norwegen, die USA, Deutschland und Großbritannien. Am Donnerstag sollte in Leipzig der hunderttausendste BMW i3 vom Band gehen.

Das elektrisch betriebene Modell wird seit 2013 in der Messestadt gefertigt. Rund 7.000 der i3-Kleinwagen waren nach Angaben des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) Anfang des Jahres auf Deutschlands Straßen unterwegs - ein Plus von mehr als 50 Prozent im Vergleich zu Januar 2016. Den jüngsten KBA-Zahlen zufolge sind in Deutschland 46 Millionen Autos zugelassen.

Passend dazu: So stellen sich die Deutschen die Zukunft mit Elektro-Autos vor.

Ist BMW zufrieden mit dem i3?

Die Verkaufszahlen des i3 entwickelten sich sehr erfreulich, erklärte die BMW-Sprecherin. Heute sei es der weltweit meistverkaufte Kleinwagen der Premium-Klasse mit reinem E-Antrieb. Jedes dritte elektrifizierte Auto, das BMW verkaufe, sei ein i3. Im Gesamtabsatz von BMW spielt der i3 aber bislang eine geringe Rolle. Von Januar bis September verkaufte der Münchner Konzern nach eigenen Angaben rund 1,8 Millionen Autos weltweit.

Bis 2025 will BMW 25 elektrifizierte Modelle anbieten, darunter 12 vollelektrische und 13 Plug-in-Hybride. Insgesamt gab es zu Beginn des Jahres in Deutschland rund 34 000 Autos mit reinem Elektro-Antrieb.

Auch interessant: Sind Elektro-Autos wirklich umweltfreundlicher als Verbrenner?

dpa

Elektro-Offensive bei der IAA: Ihnen gehört die Zukunft

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pikanter Fehler stellt Aldi vor ein Rätsel
Ein Kunde hat einen pikanten Fehler in einem Aldi-Prospekt entdeckt. So sieht es zumindest aus, aber der Discounter rätselt über den seltsamen Fund.
Pikanter Fehler stellt Aldi vor ein Rätsel
Skurriler Fehler macht Aldi-Produkt komplett unbrauchbar - Kunden können reklamieren
Viele Menschen gehen beim Discounter Aldi auf Schnäppchenjagd. Auch Ende Oktober griffen so einige Kunden zu - doch es gab offenbar teils eine peinliche …
Skurriler Fehler macht Aldi-Produkt komplett unbrauchbar - Kunden können reklamieren
Aldi Süd will mit neuen Filialen punkten - dann stellt eine Kundin den Discounter bloß
Aldi Süd ist dabei, die eigenen Filialen zu modernisieren - dann deckt eine Kundin auf, dass manche Probleme nicht an der Modernisierung hängen.
Aldi Süd will mit neuen Filialen punkten - dann stellt eine Kundin den Discounter bloß
Dax leicht im Minus - Brexit-Sorgen dominieren
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax ist am Freitag nach erneut wechselhaftem Verlauf mit leichten Verlusten ins Wochenende gegangen. Das Minus von 0,11 Prozent bedeutete …
Dax leicht im Minus - Brexit-Sorgen dominieren

Kommentare