+
Jetzt werden auch BMW-Mitarbeiter in München in Kurzarbeit geschickt.

BMW: Kurzarbeit in Münchner Stammwerk

München - Der mit massiven Absatzeinbrüchen kämpfende Autobauer BMW schickt nun auch einen Teil seiner Mitarbeiter im Münchner Stammwerk in Kurzarbeit. Betroffen sei der Motorenbau mit rund 1000 Mitarbeitern, sagte ein Sprecher am Freitag.

Lesen Sie auch:

Infineon: Weitere 4800 Mitarbeitet sollen in Kurzarbeit

Damit reagiere das Unternehmen auf den gesunkenen Bedarf der Werke in Regensburg und Dingolfing, wo seit Anfang der Woche weniger gearbeitet wird. Insgesamt sind am Standort München 32 000 Menschen beschäftigt. BMW hatte Ende Januar angekündigt, im Februar und März rund 38 000 Fahrzeuge weniger bauen zu wollen. Von Kurzarbeit betroffen sind neben Dingolfing, Regensburg und München auch Landshut und Berlin.

dpa

Der neue Prototyp - die ersten Bilder

BMW: Der neue Prototyp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

GfK veröffentlicht Konsumklimastudie für Mai
Nürnberg (dpa) - Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) in Nürnberg legt heute aktuelle Daten zur Verbraucherstimmung in Deutschland vor.
GfK veröffentlicht Konsumklimastudie für Mai
Aktionäre entscheiden im Machtkampf bei Grammer
Amberg (dpa) - Nach monatelangem Machtkampf beim bayerischen Autozulieferer Grammer steht auf der Hauptversammlung heute eine Entscheidung an. Die Investorenfamilie …
Aktionäre entscheiden im Machtkampf bei Grammer
Abgasmanipulation: USA verklagen Fiat Chrysler
Droht Fiat Chrysler in den USA das gleiche Schicksal wie Volkswagen? Die US-Regierung nimmt sich das zweite Branchenschwergewicht wegen vermeintlichem Abgas-Betrugs vor. …
Abgasmanipulation: USA verklagen Fiat Chrysler
Flughafen BER: Es gibt gute Nachrichten!
Ein Eröffnungstermin für den neuen Hauptstadtflughafen ist zwar immer noch nicht in Sicht. Doch es gibt gute Nachrichten zum Flughafen BER.
Flughafen BER: Es gibt gute Nachrichten!

Kommentare