+
Ein Elektroauto BMW i3: Die Autos des Herstellers aus Bayern sind derzeit weltweit gefragt. Besonders in China verkaufen sie sich gut. Foto: arifoto UG/dpa

Größter Markt ist China

BMW meldet Rekord-Jahresstart - aber Minus in den USA

München - Der Autohersteller BMW ist mit Rekord-Verkaufszahlen in das Jahr 2017 gestartet.

Im Januar verkaufte das Münchner Unternehmen weltweit 163.288 Fahrzeuge der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce - das waren nach der Mitteilung 6,8 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Ein leichtes Minus gab es lediglich in den USA, wo der Absatz um 0,5 Prozent fiel.

Größter Markt für BMW ist China, dort wurden 51.345 Autos verkauft  – ein Anstieg um fast ein Fünftel im Vergleich zum Jahresbeginn 2016 und erstmals mehr als 50.000 Fahrzeuge in einem Monat. Auch in Europa stiegen die Verkaufszahlen. Für das laufende Jahr ist BMW optimistisch, unter anderem weil im Februar der Verkauf der neuen Fünfer-Modelle startet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutschland von Erdgasimporten abhängig
Die Förderung eigenen Erdgases in Deutschland sinkt, Importe müssen daher die Versorgung und den Erfolg der Energiewende absichern. Diese Abhängigkeit von außen sehen …
Deutschland von Erdgasimporten abhängig
Eier-Skandal - betroffene Unternehmen dürfen entschädigt werden
Unternehmen, die ohne eigene Schuld vom mit dem Insektengift Fipronil belastete Eier-Skandal betroffen sind, sollen entschädigt werden dürfen.
Eier-Skandal - betroffene Unternehmen dürfen entschädigt werden
Leichter Dax-Auftrieb vor Notenbanksitzungen
Frankfurt/Main (dpa) - Vorsichtig optimistisch haben sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt vor wichtigen geldpolitischen Entscheidungen gezeigt.
Leichter Dax-Auftrieb vor Notenbanksitzungen
Weitere Pannen bei der Bahn: Seit Sonntag täglich bis zu 40 Zugausfälle
Pech und Pannen verfolgen die Bahn seit dem Fahrplanwechsel am Wochenende. Und auch auf der neuen milliardenteuren Strecke zwischen Berlin und München gab es heute …
Weitere Pannen bei der Bahn: Seit Sonntag täglich bis zu 40 Zugausfälle

Kommentare