1. Startseite
  2. Wirtschaft

BMW Motorrad: Modelle, Werk, wirtschaftliche Entwicklung - Infos zur Zweirad-Tochter der BMW Group

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die BMW Touringmaschine 1250 RT ist schwarz lackiert und hat einen hellbraunen Ledersattel
Die BMW R 1250 RT ist wie ihre GS-Schwester seit 2018 zu haben. © Henning Kaiser/dpa-tmn

BMW Motorrad: Das erste Motorrad R32, die Heritage-Kollektion oder der Motorroller C1 – alle Infos zu den Modellen, Werk und wirtschaftlichen Entwicklungen.

München – BMW Motorrad ist ein Geschäftsfeld von BMW und entstand genau genommen aus der Not heraus. Denn 1918 waren Flugmotoren das einzige Produkt der Bayerischen Motoren Werke. Nach dem Krieg durften diese aber nicht mehr gefertigt werden und somit musste sich BMW neuen Herausforderungen stellen. Dass man in dem Unternehmen Motoren bauen konnte, daran bestand kein Zweifel. Nach ersten mäßig erfolgreichen Versuchen, einen großen Motor für Boote und Lkw zu vermarkten, gelang der Durchbruch schließlich mit einem kleinen Triebwerk für Motorräder – und der Erfindung des Klassikers R32. Heute ist BMW Motorrad nicht nur der einzige Großserienhersteller hubraumstarker Motorräder in Deutschland, sondern auch einer der umsatzkräftigsten in ganz Europa. 2019 konnte das Geschäftsfeld von BMW mit 175.162 verkauften Motorrädern seinen neunten Rekordabsatz in Folge einfahren.

BMW Motorrad: Kultklassiker R32

Das erste Motorrad in der Geschichte von BMW Motorrad war die R32. Entwickelt wurde es vom deutschen Ingenieur Max Friz (82, † 1966). Offiziell präsentiert wurde das Motorrad am 28. September 1923, doch schon eine Woche zuvor nahm Friz mit einem Prototyp an der Fahrt „Durch Bayerns Berge„ teil, die vom Automobil-Club München veranstaltet wurde. Das auffälligste Erkennungszeichen der R32 war eben jener Boxermotor, dessen Zylinder quer zur Fahrtrichtung liegen und an dem Generationen von Fahrern bis heute einen BMW erkennen. Rudolf Schleicher (92, † 1989) war der Ingenieur, der die R 32 zum Sportgerät weiterentwickelte. 1924 wurden damit nicht nur die ersten Siege, sondern auch der erste deutsche Meistertitel für BMW errungen.

BMW Motorrad: Die Sport-Modelle

BMW Motorräder wie die Modelle S 1000 RR oder R 1250 RS fokussieren sich mit ihren Details auf präzise Höchstleistung. Angetrieben wird das S 1000 RR mit 152 kw (207 PS), der maximale Drehmoment liegt bei 113 Nm bei 11.000 U/min. Mit dem Modell aus der Kategorie Sport wird zehn Jahre nach der ersten RR-Generation die Performance auf ein neues Level gehoben. Die R 1250 RS punktet im Sport unter anderem durch die innovative BMW ShiftCam Technologie.

BMW Motorrad: Die Tour-Modelle

Die Motorräder in der Kategorie Tour von BMW Motorrad sind Reisemaschinen. Entspanntes Cruisen versprechen Modelle wie die K1600 B (1.649 ccm Hubraum, 125 Nm ab 1.500 U/Min, 750 mm Sitzhöhe) oder R 1250 RT (100 kW bei 7.750 1/min, 1.254 ccm Hubraum, 143 Nm bei 6.250 1/min, 266 kg Zuladung).

BMW Motorrad: Die Roadster-Modelle

Roadster von BMW Motorrad sind moderne Fahrmaschinen für konzentrierten Fahrspaß. Als dynamisch, progressiv und intuitiv werden Motorräder wie die F900 R, die R 1250 R, Nachfolger der R 1200 GS oder die G 310 R angepriesen. Das Modell F900 R liefert beispielsweise mit dem drehmomentstarken Zweizylinder-Reihenmotor 4.500 bis 8.500 U/min über 87 Nm.

BMW Motorrad: Die Adenture-Modelle

Wie der Name Adventure es erahnen lässt, stehen die Motorräder in dieser Kategorie für ausdauernde Kraft und zuverlässige Technik. Die neue R 1250 GS bietet beispielsweise 100 kW (136 PS) und 1250 ccm. Dabei sorgt die BMW ShiftCam für die perfekte Kraftentfaltung und zwar sowohl im niedrigen als auch im hohen Drehzahlbereich.

Die R 1250 GS in der Kurzübersicht

BMW Motorrad: Die Heritage Kollektion

Motorräder wie die R18, R nineT oder die RnineT Urban lassen die Tradition von BMW Motorrad weiterleben. Sie zitieren die Historie und ikonische Merkmale, die konsequent weiterentwickelt wurden. Mit der Heritage Kollektion stellt BMW Motorrad zudem jedes Jahr neue Lederjacken, Jeanshemden, Accessoires, T-Shirts und mehr für Damen und Herren vor. Dank der funktionellen Materialien, dem geringen Gewicht, der Flexibilität und den hohen Tragekomfort ist die Kleidung so designt, dass sie sich bestens für den nächsten Road Trip auf Motorrädern eignet.

BMW Motorrad: Scooter / Urban Mobility

Scooter wie der BMW C 400 GT (25 kw – 34 PS bei 7.500 U/min, 3,5 Liter Verbrauch auf 100 km nach WMTC) sind für das Stadtleben konzipiert und bieten Fahrvergnügen auch für den Führerschein der Klasse A2. Fahrperformance, Umweltverträglichkeit und innovative Technologien bieten Elektro-Scooter wie beispielsweise der BMW C evolution (35 kw – 48 PS bei 4.650 U/min., 72 Nm max. Drehmoment, 2,8 s Beschleunigung 0-50 km/h, 160 km Reichweite nach WMTC).

Auch interessant

Kommentare