Wegen Verstößen

BMW, Porsche und Mercedes droht Millionenstrafe

Den deutschen Autoherstellern BMW, Mercedes und Porsche droht ein hohes Bußgeld. Grund sind Verstöße gegen Abgasauflagen in Südkorea.

Südkorea will gegen die deutschen Autohersteller BMW, Mercedes und Porsche Bußgelder in Höhe von umgerechnet 55 Millionen Euro verhängen. Die Firmen hätten zwischen 2011 und 2016 gegen Abgasauflagen verstoßen, teilte das Umweltministerium in Seoul am Donnerstag mit. BMW droht demnach mit 60,8 Milliarden Won (47 Millionen Euro) die höchste Strafe. 

Dem Münchener Autobauer wird vorgeworfen, bei mehr als 80.000 Fahrzeugen die Abgastestberichte gefälscht zu haben. Außerdem soll BMW rund 8.000 Autos mit nicht genehmigten Bauteilen zur Abgaskontrolle importiert und verkauft haben. Mercedes soll 3,9 Milliarden Won (zwei Millionen Euro) wegen des Verkaufs von Autos mit nicht zugelassenen Bauteilen zahlen. Porsche drohen aus demselben Grund 7,8 Milliarden Won Strafe (sechs Millionen Euro).

afp

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen
Der Discounter Lidl verbessert seinen Service an der Kasse. Die Verbraucher, vor allem aus ländlichen Regionen, werden sich definitiv darüber freuen.
Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen
USA zeigen sich offen für Handelsabkommen mit der EU
Bundesfinanzminister Scholz will den Gesprächsfaden nicht abreißen lassen. Beim G20-Treffen in Buenos Aires wirbt er wortreich für den Freihandel. Gerade die USA, die …
USA zeigen sich offen für Handelsabkommen mit der EU
Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul
Ein Aldi Kunde erhebt über Facebook Vorwürfe gegen den Discounter. Ein Produkt weise gleich mehrere Mängel auf einmal auf. Das Unternehmen reagiert sofort.
Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul
Schmerzliches Ende der Ära Marchionne
Der Mann, der Fiat und Chrysler rettete, sollte eigentlich erst 2019 abtreten. Doch nun endet die 14-jährige Erfolgsgeschichte von Sergio Marchionne schon jetzt - …
Schmerzliches Ende der Ära Marchionne

Kommentare