+
Die Nachfrage nach SUVs und Minis beschert BMW Umsatzrekorde. Foto: Uli Deck

SUVs und Minis

BMW schafft 60. Absatzrekord in Folge

München (dpa) - Seit nunmehr fünf Jahren hat BMW jeden Monat mehr Autos verkauft als im Jahr zuvor. Die weiter wachsende Nachfrage nach SUVs und Minis bescherte dem Münchner Autokonzern im Oktober seinen 60. Absatzrekord in Folge.

Die Auslieferungen stiegen um 2,3 Prozent auf 196 000 Autos. Vertriebschef Ian Robertson äußerte sich am Freitag "zuversichtlich, dass diese Entwicklung auch zum Jahresende hin anhält".

Jedes dritte verkaufte Auto war ein SUV. In den USA fielen die Verkaufszahlen im Oktober allerdings deutlich um 16,6 Prozent auf unter 28 000 Autos. BMW kann nicht so viele SUVs liefern, wie weltweit nachgefragt werden, und im abflauenden US-Markt sind die Preise unter Druck. Robertson sagte, "Unbeständigkeiten in einigen Märkten" könne BMW durch Verschiebung des Absatzes in andere Regionen ausgleichen und sich so "auf Profitabilität fokussieren".

In Europa legten die Auslieferungen von BMW und Mini um 6,4 Prozent auf fast 91 000 Autos zu, in Asien um 6,6 Prozent auf 63 000 Autos. Auf niedrigem Niveau deutlich gewachsen ist die Nachfrage nach Elektroautos. BMW verkaufte im Oktober fast 3600 Plug-in-Hybride und 2400 Batterieautos i3. Robertson sagte, die "Anstrengungen auf dem Feld der Elektromobilität zahlen sich aus".

Konkurrent Mercedes-Benz hatte im Oktober gut 173 000 Autos ausgeliefert und seinen Absatz deutlich um 11,5 Prozent gesteigert. Audi legte um 1,2 Prozent zu und verkaufte 151 000 Autos.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Umwelthilfe will Druck auf Bundesländer erhöhen
Viele Länder und Städte dürften bald Post bekommen von der Deutschen Umwelthilfe. Es geht um Maßnahmen für saubere Luft. Es drohen eine Klagewelle und Fahrverbote für …
Umwelthilfe will Druck auf Bundesländer erhöhen
Uber meldet weniger Verlust und Umsatzsprung
San Francisco (dpa) - Der Fahrdienstvermittler Uber hat seinen Verlust im zweiten Quartal verringert und seinen Umsatz kräftig gesteigert. Unter dem Strich fiel ein …
Uber meldet weniger Verlust und Umsatzsprung
Konzernchef Eder kritisiert Stahlbranche
Voestalpine-Chef Wolfgang Eder geht mit seiner eigenen Branche hart ins Gericht. Die Stahlindustrie verschließe mit Unterstützung der Politik die Augen vor ihren …
Konzernchef Eder kritisiert Stahlbranche
Ist Vanille bald das teuerste Gewürz der Welt?
Auf Madagaskar als größtem Vanille-Anbaugebiet der Welt läuft gerade die Ernte. Der Weltmarktpreis explodiert - und könnte Vanille schon bald zum teuersten Gewürz der …
Ist Vanille bald das teuerste Gewürz der Welt?

Kommentare