Standort in Mexiko: BMW entscheidet im Juli

München - Beim Automobilbauer BMW rückt die Entscheidung über das neue Werk in Nordamerika einem Bericht zufolge näher.

Mitte Juli solle diese fallen, berichtet die Branchenzeitung „Automobilwoche“. Zur Wahl ständen die mexikanischen Bundesstaaten Hidalgo und San Luis Potosí. Für ein Werk in Hidalgo spreche die Nähe zu Puebla mit der gut ausgebauten Zulieferer-Infrastruktur.

Zudem liege der Standort auch in der Nähe zu Mexiko-Stadt, was die Suche nach qualifizierten Arbeitskräften erleichtert. Für die vollwertige Fabrik in Mexiko, in der voraussichtlich in drei Jahren Fahrzeuge der mittleren Baureihen wie der Dreier vom Band laufen, sei zu Beginn ein Volumen von bis zu 100 000 Einheiten pro Jahr vorgesehen.

BMW selbst hatte zuletzt immer wieder gesagt, dass es Planspiele für eine neue Fabrik in Nordamerika gibt. Die Entscheidung über eine weitere Produktion im sogenannten Nafta-Raum (Kanada, USA und Mexiko) sei aber noch nicht gefallen, hatte BMW-Chef Norbert Reithofer vor kurzem erläutert.

Im Herbst 2013 hatte der mexikanische Wirtschaftsminister Ildefonso Guajardo gesagt, dass die Regierung mit BMW und dem südkoreanischen Hersteller Hyundai über die Ansiedelung von neuen Werken verhandelt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / AP Images

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bauern beklagen Ernteausfälle wegen Dürre
Für Eisverkäufer und Freibäder läuft der Sommer prima, für Bauern ist er ein Problem. Ihre Ernten fallen geringer aus - das trifft auch die Tierhalter. Bund und Länder …
Bauern beklagen Ernteausfälle wegen Dürre
EU führt eigene Schutzzölle auf Stahlprodukte ein
Die neuen US-Zölle zeigen die befürchteten Nebenwirkungen. In der EU gibt es erste Anzeichen für eine "Stahlschwemme" aus Ländern wie China. Nun wird mit Schutzzöllen …
EU führt eigene Schutzzölle auf Stahlprodukte ein
Deutscher Aktienmarkt bleibt im Aufwind
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben auch zur Wochenmitte ihren Optimismus beibehalten. Der Leitindex Dax baute die Gewinne vom Vortag aus …
Deutscher Aktienmarkt bleibt im Aufwind
Brüssel überzieht Google mit Rekordstrafe
EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager setzt zum bisher härtesten Eingriff in das Geschäftsmodell von Google an. Der Internet-Konzern soll sein Gebaren beim …
Brüssel überzieht Google mit Rekordstrafe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.