+
BMW-Vertriebsvorstand Ian Robertson auf der Automesse in Detroit.

Starkes Geschäft in China

BMW-Verkäufe legen um 5 Prozent zu

München - BMW profitiert weiter von der starken Nachfrage in Europa und China - sie hat die sinkenden Verkaufszahlen in den USA mehr als ausgeglichen.

Der Münchner Konzern steigerte seine Auslieferungen im Mai um 5,3 Prozent auf gut 198.000 Autos. Vertriebsvorstand Ian Robertson sagte am Freitag, der Absatz steige wie erwartet weiter kontinuierlich und profitabel.

In der wichtigsten Region Europa stieg die Nachfrage um 11,9 Prozent, in Deutschland sogar um über 14 Prozent. Die jüngst eingeführten Hybrid-Modelle liefen gut, auch dank der Kaufprämien, erklärte BMW. In China wuchs der Absatz um 7,1 Prozent, in den USA dagegen fiel er im Mai weiter um 8,8 Prozent.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Große Optikerketten bauen ihre Marktanteile aus
Düsseldorf (dpa) - Große Optikerketten wie Fielmann oder Apollo haben auch im vergangenen Jahr ihren Marktanteil weiter ausbauen können. Wie der Zentralverband der …
Große Optikerketten bauen ihre Marktanteile aus
Börsenboom trotz politischer Unsicherheiten
Anleger sind in Partylaune. Das Ergebnis der ersten Runde bei den Präsidentschaftswahlen in Frankreich sorgt für ein Stimmungshoch an den Aktienmärkten. Ist der Trend …
Börsenboom trotz politischer Unsicherheiten
RWE-Ökostromtochter Innogy verspricht Gewinnwachstum
Die neue RWE-Tochter Innogy präsentiert sich bei ihrer ersten Hauptversammlung den Aktionären - vor einer ziemlich leeren Grugahalle. Mehr als drei Viertel der Aktien …
RWE-Ökostromtochter Innogy verspricht Gewinnwachstum
Kräftiges Umsatzwachstum bei Lösungen für Industrie 4.0
Die Digitalisierung der Industrie steht auf der Hannover Messe bis zum kommenden Freitag im Fokus. Das Thema "Industrie 4.0" steht für viele Branchenbeobachter dabei …
Kräftiges Umsatzwachstum bei Lösungen für Industrie 4.0

Kommentare