+
Ein Mann arbeitet an einem BMW der 5er Reihe im BMW-Werk in Dingolfing (Niederbayern).

Dank Verkaufs-Rekord

BMW-Werke voll ausgelastet

München - Die BMW-Werke sind voll ausgelastet. Hintergrund sind neue Bestwerte bei den Verkaufszahlen. Feste Zeiten für Werksferien über Weihnachten und Neujahr gibt es deshalb nicht mehr.

Die Werke des Autobauers BMW sind in diesem Jahr dank neuer Bestwerte bei den Verkaufszahlen mehr als ausgelastet. Im Durchschnitt über alle Werke liege die Auslastung auf einem ähnlichen Niveau wie 2012 mit mehr als 120 Prozent, sagte eine Konzernsprecherin der Zeitung „Automobilwoche“.

Feste Zeiten für Werksferien über die Feiertage an den deutschen Fahrzeug-Standorten München, Regensburg, Leipzig und Dingolfing gibt es bei BMW nicht mehr. „Wir steuern unsere Produktion flexibel“, sagte sie. Während in Leipzig die Bänder bereits ab dem 2. Januar wieder rollen werden, nehmen die bayerischen Standorte München und Dingolfing die Produktion am 7. Januar wieder auf. Ausschlaggebend dafür seien kalendarische Gründe, da in Sachsen anders als in Bayern am 6. Januar kein Feiertag ist.

BMW hatte im November erneut mehr Autos verkauft als vor einem Jahr und bleibt damit auf Kurs zu einem neuen Bestwert für 2013. Nach elf Monaten liegt der Autobauer bei 1,78 Millionen Autos, im Gesamtjahr 2012 hatte er mehr als 1,8 Millionen Fahrzeuge verkauft.

Cooler Retro-Roadster: die BMW R nineT

BMW R nineT: Roadster im Retro-Stil

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Dank der langen Geschichte ist Jeep ein wertvoller Teil des Fiat-Chrysler-Konzerns. Der chinesische Hersteller Great Wall hat nun offizielle Interesse an der …
Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Die Justiz in München und den USA hat den Audi-Ingenieur P. in der Dieselaffäre ins Visier genommen. Der packt aus. Für seine Verteidiger ist die Sache klar - für die …
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Große Verwunderung gab es am Samstag in der Hamburger Hafencity. Dort war ein Edeka-Supermarkt wie leer gefegt - und das mit Absicht. 
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor
Dallas/San Diego (dpa) - Der US-amerikanische Starinvestor Warren Buffett hat beim Bieterwettkampf um den texanischen Stromanbieter Oncor den Kürzeren gezogen.
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor

Kommentare