BMW will Zeitarbeit weiter reduzieren

München - Der Autohersteller BMW will einem Bericht zufolge den Anteil der Zeitarbeitskräfte an der Belegschaft von zurzeit rund 15 auf 8 Prozent fast halbieren.

Personalvorstand Milagros Caiña-Andree habe in einer Betriebsvereinbarung der starken Reduzierung zugestimmt, berichtete die Zeitung „Wirtschaftswoche“ (Samstag). Wirksam werde die neue Quote im Jahr 2015. Sie müsse im Jahresdurchschnitt und im Durchschnitt aller neun deutschen Werke eingehalten werden. Abweichungen sollen mit Zustimmung des Betriebsrats möglich sein. Betriebsratschef Manfred Schoch sagte dem Magazin zufolge, dass der Autokonzern dennoch flexibel bleibe.

BMW gleicht damit seine Produktion an die des Konkurrenten Daimler an, der ebenfalls maximal 8 Prozent Zeitarbeiter beschäftigt. Kürzlich hatte BMW angekündigt, man wolle bis Ende des Jahres 3000 bisherige Zeitarbeiter festanstellen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sind Elektroautos eine Gefahr fürs Stromnetz?
Die Energiebranche ist besorgt, doch die Fürsprecher der Stromautos halten das für stark übertrieben.
Sind Elektroautos eine Gefahr fürs Stromnetz?
Experte erwartet „goldenen“ Herbst auf dem Arbeitsmarkt
Der Jobmarkt im Freistaat entwickelt sich weiter gut - für den Jahresschnitt erwartet die zuständige Ministerin noch bessere Zahlen als im Vorjahr. Und auch der Ausblick …
Experte erwartet „goldenen“ Herbst auf dem Arbeitsmarkt
Erwärmung der Ostsee könnte Heringsfischer hart treffen
Der Hering gehört zu den beliebtesten Speisefischen hierzulande. Doch Wissenschaftler warnen: Die Bestände in der Ostsee könnten wegen der Wassererwärmung drastisch …
Erwärmung der Ostsee könnte Heringsfischer hart treffen
Italien hebt Wirtschaftsprognosen an
Rom (dpa) - Italien hat seine Prognosen für die Wirtschaftsleistung in diesem und im kommenden Jahr angehoben. "Wir haben höhere und solidere Wachstumszahlen als …
Italien hebt Wirtschaftsprognosen an

Kommentare