1. Startseite
  2. Wirtschaft

BMW-Chef bekommt die besten Noten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

- München - BMW-Chef Helmut Panke genießt unter deutschen Führungskräften den besten Ruf. Mit der Schulnote 1,6 habe sich Panke bei einer Befragung von 1000 Unternehmern und Führungskräften vor Porsche-Chef Wendelin Wiedeking gesetzt, teilte die Beratungsfirma Marketing Corporation in München mit. Auf dem letzten Platz landete dagegen Deutsche-Bahn-Chef Hartmut Mehdorn mit der Note 4,0.

Auch Telekom-Chef Kai-Uwe Ricke (3,9) und Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann (3,5) schnitten vergleichsweise schlecht ab. Siemens-Chef Klaus Kleinfeld kann der Umfrage zufolge ebenfalls nicht an das gute Image seines Vorgängers Heinrich von Pierer anknüpfen. Er belegte mit einer Note von 3,4 einen der hinteren Plätze.

Die Befragung "Manager nach Noten" wird alle sechs Monate durchgeführt. Auch bei den vorangegangenen Umfragen hatten Panke und Wiedeking den Spitzenplatz jeweils unter sich ausgemacht - mit wechselnder Führung. Dieses Mal fiel der Abstand zwischen den beiden Top-Managern mit nur 0,3 Punkten Unterschied relativ gering aus. Gegenüber der vorangegangenen Umfrage konnte Panke deutlich um 0,9 Punkte zulegen, Wiedeking verbesserte sich dagegen nur leicht um 0,2 Punkte auf eine Note von 1,9. "Während Panke leise und zielstrebig arbeitet, hat das Theater um den Einstieg von Porsche bei VW Wiedekings Image etwas geschadet", sagte Marketing-Corporation-Vorstandschef Manfred Niedner.

Erstmals hätten bei der aktuellen Umfrage die Top-Manager im Durchschnitt bessere Zeugnisse ausgestellt bekommen als bei vorhergehenden Befragungen. "Der gute Zustand vieler Unternehmen und die höheren Aktienkurse lassen die Leistungen der Vorstandsvorsitzenden in einem besseren Licht erscheinen", sagte Niedner.

Auch interessant

Kommentare