+
Erneut ernsthafte Probleme mit dem "Dreamliner": Japan Airlines meldet jetzt zum zweiten Mal ein Treibstoffleck.

Boeing Dreamliner

Japan Airlines meldet weiteres Treibstoffleck

Tokio - Wird der "Dreamliner" langsam zum Albtraum? Japan Airlines hat zum zweiten Mal binnen einer Woche ein Treibstoffleck in einem Boeing Dreamliner entdeckt.

Bei einer Inspektion am Sonntag habe die Fluglinie festgestellt, dass 100 Liter Treibstoff aus der Boeing 787 ausgelaufen seien, teilte der außerhalb von Tokio gelegene Flughafen Narita mit. Bei der Maschine soll es sich um die selbe handeln, bei der bereits vergangene Woche in Boston ein Treibstoffleck gefunden wurde.

Die US-Luftfahrtbehörde FAA hatte am Freitag nach einer Reihe von Pannen in jüngster Zeit den Dreamliner für flugtauglich erklärt, aber eine Untersuchung angeordnet.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Düsseldorf - Schlecker will seine Markenrechte verkaufen. Das Insolvenzverfahren der Drogeriekette läuft noch. Die Verhandlungen dürften noch ein paar Jahre in Anspruch …
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Agrarminister Schmidt nutzt die Bühne der Grünen Woche, um sein Tierwohl-Label vorzustellen. Es soll den Tieren, aber auch den Fleischkonsumenten helfen. Doch noch …
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos
In Davos wirbt Premierministerin May für Großbritannien als Wirtschaftsstandort mit guten Handelsbeziehungen in alle Welt. Doch für ihren Brexit-Kurs gibt es auch …
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos
EZB hält Geldschleusen weit geöffnet
Die Europäische Zentralbank hält an ihrer Billig-Geld-Strategie fest. Ein rasches Ende der ultralockeren Geldpolitik ist nicht in Sicht - trotz aller Kritik vor allem …
EZB hält Geldschleusen weit geöffnet

Kommentare