+
Boeing steht ein weiterer Großauftrag aus dem Iran ins Haus. Hier der neue 787-10 Dreamliner auf dem Charleston International Airport. Foto: Mic Smith

30 Mittelstreckenjets

Boeing kann auf weiteren Auftrag aus dem Iran hoffen

Seattle (dpa) - Der Flugzeugbauer Boeing kann auf einen weiteren Großauftrag aus dem Iran hoffen. Die Fluggesellschaft Iran Aseman Airlines wolle 30 Mittelstreckenjets in der modernisierten Neuauflage 737 MAX kaufen, teilte der Airbus-Rivale aus den USA in Seattle mit.

Die entsprechende Absichtserklärung sehe zudem Kaufoptionen über weitere 30 Jets des Typs vor. Erst im Dezember hatte Boeing einen Auftrag mit der staatlichen Fluglinie Iran Air über 80 Jets festgezurrt. Möglich wurde dies durch das internationale Atomabkommen mit dem Iran, das ein Ende der Wirtschaftssanktionen mit sich bringt.

Der nun vorgesehene Auftrag von Iran Aseman Airlines über 30 Jets hat laut Preisliste einen Gesamtwert von 3,4 Milliarden US-Dollar (3,2 Mrd Euro). Allerdings sind bei Flugzeugbestellungen hohe Rabatte üblich. Boeing und sein europäischer Konkurrent Airbus hatten beide um Neubestellungen aus dem Iran gerungen. Iran Air übernahm bereits im Januar den ersten Mittelstreckenjet vom Typ Airbus A321. Insgesamt hat Iran Air bei Airbus 100 Maschinen bestellt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen
Täglich sortiert die Post Dutzende Millionen Briefe. Doch gerade bei Sendungen von Geschäftskunden reichen die Kontrollen offenbar bisher nicht aus. Das sollen Betrüger …
Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen
Siemens setzt bei Personalabbau auf Kompromissbereitschaft
Mit massiven Protesten haben Arbeitnehmervertreter auf die angekündigten Stellenstreichungen bei Siemens reagiert. Und weitere Demonstrationen sind geplant. Der Vorstand …
Siemens setzt bei Personalabbau auf Kompromissbereitschaft
Strom bleibt 2018 teuer
Strom wird im kommenden Jahr wieder nicht günstiger - obwohl die Versorger etwas billiger einkaufen konnten und Umlagen zurückgehen. Geben die Konzerne Entlastungen …
Strom bleibt 2018 teuer
Flughafen BER: Noch 30 "technische Risiken" im Terminal
Berlin (dpa) - In dem noch nicht fertiggestellten Fluggastterminal des neuen Hauptstadtflughafens BER in Schönefeld bestehen derzeit etwa 30 "technische Risiken" von …
Flughafen BER: Noch 30 "technische Risiken" im Terminal

Kommentare