+
Singapore Airlines und der Flugzeugbauer Boeing haben einen Milliardendeal geschlossen.

Auftrag in Milliardenhöhe

Boeing zurrt Milliardenauftrag von Singapore Airlines fest

In einem Großauftrag hat die Fluggesellschaft Singapore Airlines 39 Flieger bei dem Flugzeugbauer Boeing bestellt. Bei der Vertragsunterzeichnung war auch US-Präsident Trump anwesend.

Washington - Großauftrag für den US-Flugzeugbauer Boeing: Die Fluggesellschaft Singapore Airlines bestellt 39 Flieger, darunter 19 vom Typ „Dreamliner“, wie Boeing am Montagabend mitteilte. Der Auftrag habe nach Listenpreis einen Wert von 13,8 Milliarden US-Dollar, allerdings sind bei Flugzeugbestellungen Rabatte im zweistelligen Prozentbereich üblich. Teil der Order sind auch 20 Modelle vom Typ 777-9.

Boeing hatte den Auftrag bereits zuvor in seine Listen aufgenommen, aber noch keinem konkreten Kunden zugeordnet. Dies geschah nun in einer offiziellen Zeremonie. Während der Vertragsunterzeichnung im Weißen Haus waren laut Boeing neben Managern der Unternehmen sowohl US-Präsident Donald Trump als auch der Premier Singapurs Lee Hsien Loong anwesend.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

EZB stellt Anleihenkäufe zum Jahresende 2018 ein
Die EZB steuert zurück in die geldpolitische Normalität. Das Ende neuer Anleihenkäufe ist nun auch formal beschlossen. Sparer müssen aber noch eine ganze Weile auf …
EZB stellt Anleihenkäufe zum Jahresende 2018 ein
Schock bei Aldi: Kunde macht Ekel-Entdeckung 
Ein Kunde entdeckte etwas Ekliges in einem Aldi-Produkt. Er ist stinksauer und zieht eine drastische Konsequenz.
Schock bei Aldi: Kunde macht Ekel-Entdeckung 
Urteil: Flixbus darf keine Paypal-Gebühren erheben
München (dpa) - Das Fernbusunternehmen Flixbus darf bei Onlinebuchungen aus Sicht des Münchner Landgerichts keine Extragebühr für das Bezahlen mit Paypal verlangen.
Urteil: Flixbus darf keine Paypal-Gebühren erheben
Airbnb muss Gastgeber in München offenlegen
Urlauber aus der ganzen Welt finden bei Airbnb im Internet private Unterkünfte - für die Anbieter der Wohnungen eine lukrative Einnahmequelle. An ihre Namen und Adressen …
Airbnb muss Gastgeber in München offenlegen

Kommentare