Natürlich nikotinfrei

Boeing will Tabak als Flugzeug-Treibstoff verwenden

Berlin - Aus nikotinfreien Tabakpflanzen will der Flugzeugbauer Boing zukünftig Bio-Treibstoff für Flugzeuge produzieren. Damit soll der CO2 -Ausstoß um mehr als 50 Prozent reduziert werden.

Der US-Flugzeugbauer Boeing will aus Tabakpflanzen einen Bio-Treibstoff herstellen. Für dieses Projekt gab das Unternehmen am Mittwoch eine Zusammenarbeit mit der Fluggesellschaft South African Airways und dem niederländischen Bio-Treibstoffproduzenten SkyNRG bekannt. Eine nikotinfreie Hybrid-Tabakpflanze namens Solaris werde bereits in Südafrika angebaut, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung der Unternehmen. Zunächst solle aus den Samen der Pflanze Bio-Treibstoff gewonnen werden, später auch aus anderen Bestandteilen.

Mit Bio-Treibstoff soll der Ausstoß von klimaschädlichem Kohlenstoffdioxid reduziert werden. Sein Einsatz ist seit 2011 zugelassen. Fluggesellschaften setzten seither auf mehr als 1500 Flügen "grünes Kerosin" ein. Laut Boeing reduzieren sich die Emissionen dadurch um bis zu 50 bis 80 Prozent, verglichen mit herkömmlichem Treibstoff. Es gibt bereits mehrere Projekte zur Produktion von Bio-Treibstoff, unter anderem aus Rohrzucker und Wüstenpflanzen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Boing

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

USA wollen China Käufe von Technologiefirmen verbieten
US-Präsident Donald Trump dreht im Handelsstreit mit China weiter an der Eskalationsschraube. Nach Strafzöllen könnten nun weitere Hürden folgen.
USA wollen China Käufe von Technologiefirmen verbieten
Rückruf mehrerer Produkte: Nach Verzehr drohen Gesundheitsgefahren
Wegen möglicher Gesundheitsrisiken hat ein Lebensmittelhersteller mehrere seiner Produkte zurückgerufen. Wegen überschrittener Grenzwerte können sie Sehstörungen …
Rückruf mehrerer Produkte: Nach Verzehr drohen Gesundheitsgefahren
Saarland will Standort von Tesla-Fabrik werden
Saarbrücken (dpa) - Das Saarland bringt sich als Fabrik-Standort für den Elektroauto-Hersteller Tesla ins Gespräch.
Saarland will Standort von Tesla-Fabrik werden
Abschied vom Anschreiben? Firmen vereinfachen die Bewerbung
Wer einen Job sucht, hängt meist eine ganze Weile am Bewerbungsschreiben. Selbst was ausdenken oder kopieren? Manche Unternehmen verabschieden sich davon nun.
Abschied vom Anschreiben? Firmen vereinfachen die Bewerbung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.