+
Das computeranimierte Foto zeigt einen Talent-3-Zug aus der Fertigung von Bombardier.

Hunderte Regionalzüge bestellt

Österreich schließt Milliardendeal mit Bombardier ab

Berlin/Wien - Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) haben beim Hersteller Bombardier Transportation bis zu 300 Züge für den Nah- und Regionalverkehr bestellt. Zumindest die ersten Züge werden in Deutschland hergestellt.

Ein entsprechender Rahmenvertrag für die Züge des neuen Typs "Talent 3" sei nun unterzeichnet worden, teilte der Konzern in Berlin mit. Der Auftrag habe einen Wert von rund 1,8 Milliarden Euro.

Fest vereinbart wurde bereits die Lieferung von 21 Zügen mit einem Auftragswert von 150 Millionen Euro. Diese werden von September an im Werk Hennigsdorf bei Berlin hergestellt und bis 2019 geliefert, wie ein Bombardier-Sprecher sagte. Für die Folgeaufträge seien die Produktionsstandorte noch nicht festgelegt.

"Dieser Rahmenvertrag ist ein Riesenerfolg für Bombardier", meinte Christian Diewald, Geschäftsführer der Bombardier Transportation Austria GmbH, laut Pressemitteilung. Von den Vorgängermodellen der "Talent"-Familie seien rund 1400 Züge in Europa und Kanada im Einsatz.

Bombardier Transportation mit seiner Zentrale in Berlin ist die Zugsparte des kanadischen Flugzeug- und Bahnkonzerns Bombardier. Sie hat fast 40 000 Beschäftigte, davon rund 8500 in Deutschland. Bei der laufenden Umstrukturierung sollen bis Ende 2018 weltweit 5000 Arbeitsplätze wegfallen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei SAP stehen Profitabilität und Cloud-Wachstum im Fokus
Lange wurde SAP für schwindende Profitabilität kritisiert, dann überraschte der Softwarekonzern mit einem unerwartet starken Anstieg. Nun legen die Walldorfer die …
Bei SAP stehen Profitabilität und Cloud-Wachstum im Fokus
Streik in der Kabine: Ryanair streicht nächste Woche 600 Flüge - viele Ferienziele betroffen
Bei Ryanair spitzt sich der Konflikt mit dem fliegenden Personal zu. Jetzt streiken die Flugbegleiter. 
Streik in der Kabine: Ryanair streicht nächste Woche 600 Flüge - viele Ferienziele betroffen
Ryanair sagt für kommende Woche 600 Flüge ab
Bei Ryanair spitzt sich der Konflikt mit dem fliegenden Personal zu. Nach den irischen Piloten streiken nun die Flugbegleiter in mehreren europäischen Ländern. Die …
Ryanair sagt für kommende Woche 600 Flüge ab
Deutscher Aktienmarkt bleibt im Aufwind
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben auch zur Wochenmitte ihren Optimismus beibehalten. Der Leitindex Dax baute die Gewinne vom Vortag aus …
Deutscher Aktienmarkt bleibt im Aufwind

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.