Boomender Wirtschaftsraum - Oberbayern wirkt wie ein Magnet

- München - Der Großraum München wird auf die nächsten Jahrzehnte zu den Gewinnern der demographischen Entwicklung gehören. Davon ist der Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern, Reinhard Dörfler, überzeugt. Sieben der größten 30 Konzerne in Deutschland sind in München angesiedelt, der Flughafen hat sich zur Job-Maschine entwickelt und die Lebensqualität im oberbayerischen Seenland sucht seinesgleichen. Kein Wunder, dass viele Landkreise stetigen Zuzug aus dem Rest der Republik zu verzeichnen haben. Am stärksten legten im vergangenen Jahr Erding und München zu. Das wird, wie eine Studie des Landesamtes für Statistik ergeben hat, auch in den kommenden Jahren so bleiben. Die Einwohnerzahl Oberbayerns dürfte sich demnach von zirka 4,1 Millionen derzeit auf 4,5 Millionen im Jahr 2023 erhöhen. In der Landeshauptstadt und im Landkreis Freising ergibt sich nach dieser Studie aufgrund des Zuzugs junger Menschen sogar ein Geburtenüberschuss - damit sind die beiden Kreise die einzigen in ganz Bayern. 40 Prozent der Zuwanderung in Bayern wird auf das oberbayerische Ballungszentrum entfallen, schätzt Dörfler.

Die wichtigsten Daten über Oberbayern, seine Bevölkerungsentwicklung, die Fußball WM, die großen Messen und die Beschäftigungsstruktur hat die IHK zusammen mit unserer Zeitung in einer handlichen Broschüre zusammengefasst.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Deutlich besser ausgefallen als angenommen ist das Wirtschaftswachstum der Vereinigten Staaten unter Führung Trumps. Dennoch hat sie an Schwung verloren.
Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Freitag mit leichten Verlusten ins Wochenende verabschiedet. Gute Wachstumszahlen aus der US-Wirtschaft halfen ihm, sein Minus …
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Vanille ist die Lieblings-Eissorte der Deutschen. Bald könnten den Eisjüngern aber schmerzhafte Veränderungen ins Haus stehen.
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA
Auf dem G7-Gipfel kritisierte Donald Trump scharf den deutschen Handelsüberschuss gegenüber der USA. Jetzt reagiert das Institut der deutschen Wirtschaft Köln mit einer …
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA

Kommentare