+
Die Ölpest im Golf von Mexiko lässt die Aktien von BP weiter fallen.

BP-Aktien brechen ein

London - Die Kursverluste beim Ölunternehmen BP befinden sich weiter im Fallen. Der Marktwert von BP hat sich bereits halbiert. Eine Investmentbank hat die Kosten der Ölpest im Golf von Mexiko neu berechnet.

Die Aktie des britischen Ölunternehmens BP ist nach der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko erneut auf breiter Front eingebrochen. In New York verlor das Papier am Mittwochabend, 9. Juni, knapp 15 Prozent, in London rund sieben Prozent. Der Marktwert des Unternehmens fiel damit von mehr als 130 Milliarden Pfund auf zuletzt knapp 74 Milliarden Pfund (rund 90 Mrd Euro). Das Unternehmen kann sich den erneuten Kurssturz der eigenen Aktie nicht erklären. “Wir kennen keinen Grund, der den aktuellen Absturz rechtfertigt“, teilte BP am Donnerstag in London mit. BP verfüge über ausreichend finanzielle Mittel, um alle Kosten des Unfalls zu tragen. Analysten der US-Investmentbank Merrill Lynch gehen derzeit davon aus, dass die Gesamtbelastung aus der Ölkatastrophe bei rund 28 Milliarden Dollar liegen wird, schließen aber auch nicht aus, dass die Belastung noch höher ausfallen könnte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand
Machtwechsel bei Etihad: Konzernchef James Hogan verlässt die arabische Airline. Nun überprüft der Air-Berlin-Großaktionär auch seine Beteiligungen an anderen …
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand
Gewerkschaften streiten gegen Tarifeinheit
Ob Ärzte, Lokführer oder Fluglotsen - in der Ablehnung der neuen Tarifeinheit sind sich die Gewerkschaften einig. Arbeitsministerin Nahles kämpft in Karlsruhe persönlich …
Gewerkschaften streiten gegen Tarifeinheit
Yahoo-Übernahme durch Verizon verzögert sich
New York (dpa) - Der Yahoo-Kaufinteressent Verizon hat im Schlussquartal 2016 einen Dämpfer einstecken müssen. Umsatz und Gewinn sanken im Vergleich zum …
Yahoo-Übernahme durch Verizon verzögert sich
Berlin erwartet Job-Rekord und Konjunkturplus
Die schwarz-rote Koalition kann im Wahljahr 2017 wohl nochmals mit einem Höchststand bei der Beschäftigung und einem soliden Wirtschaftswachstum punkten. Es gebe aber …
Berlin erwartet Job-Rekord und Konjunkturplus

Kommentare