Branchenkreise: "Cromme will nicht Siemens-Chef werden"

- München - Der neue Siemens-Aufsichtsratschef Gerhard Cromme will nach Angaben aus Branchenkreisen auch weiterhin den Vorstandsvorsitz bei Deutschlands größtem Elektrokonzern nicht selbst übernehmen. "Das ist Unsinn", hieß es am Donnerstag. Derzeit gebe es eine Menge "wilder Phantasien", die im Umlauf seien.

Cromme bleibe aber bei seiner Linie und suche einen Nachfolgekandidaten für Klaus Kleinfeld, der spätestens im Herbst geht. Die "Wirtschaftswoche" hatte berichtet, Cromme wolle den Vorstandsvorsitz für zwölfMonate selbst übernehmen.

Der Siemens-Konzern wird derzeit von einer Schmiergeldaffäre erschüttert. Vor Klaus Kleinfeld war bereits Aufsichtsrats-Chef Heinrich von Pierer zurückgetreten. Eine der wichtigsten Aufgaben seines Nachfolgers Cromme ist es nun, einen neuen Vorstandsvorsitzenden zu finden. Nach Angaben aus Branchenkreisen hat er eine Liste mit Kandidaten erstellt. Dabei soll immer noch Linde-Chef Wolfgang Reitzle an erster Stelle stehen. Dieser hatte zunächst abgesagt. Laut Angaben aus seinem Umfeld schwankt der Manager aber noch. Allerdings hat er bei Linde noch einen langfristigen Vertrag.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax nähert sich zögerlich dem Rekordhoch
Frankfurt/Main (dpa) - Die Hoffnung auf eine baldige Regierungsbildung in Deutschland hat dem Dax am Montag kaum Impulse gegeben. Nachmittags sorgte der leicht …
Dax nähert sich zögerlich dem Rekordhoch
Ohne Arbeitsverkürzung kein Tarifabschluss
München (dpa) - Im Tarifstreit in der Metallindustrie erhöht die IG Metall den Druck auf die Arbeitgeber.
Ohne Arbeitsverkürzung kein Tarifabschluss
Industrie 4.0 gefährdet Jobs von Frauen
Davos (dpa) - Die Industrie 4.0 gefährdet laut einer Studie des Weltwirtschaftsforums (WEF) vor allem Arbeitsplätze von Frauen.
Industrie 4.0 gefährdet Jobs von Frauen
Online-Handel mit Waren wächst zweistellig
Hamburg (dpa) - Das Internet als Vertriebsweg für Waren aller Art wächst kräftig.
Online-Handel mit Waren wächst zweistellig

Kommentare