Branchenkreise: E-Plus plant neuen Billigtarif

- Düsseldorf - Der Mobilfunkanbieter E-Plus plant nach Angaben aus Branchenkreisen einen neuen Preisrutsch für Handy-Gespräche. Geplant sei ein neuer Tarif, mit dem Kunden innerhalb des Netzes der KPN-Tochter für einen Cent pro Minute telefonieren könnten, verlautete am Mittwoch aus Branchenkreisen.

Der Tarif mit Namen "CleverOne" soll ab dem 1. August erhältlich sein. Eine Sprecherin von E-Plus lehnte einen Kommentar dazu ab.

Dem Vernehmen nach will E-Plus den Tarif mit dem Namen "CleverOne" am Donnerstag offiziell vorstellen. An dem Tag will der neue Vorstandschef Michael Krammer seine neue Strategie vorstellen. Im Fokus steht dazu die weitere Entwicklung der Marke E-Plus. Seit Mitte 2006 hat die Gesellschaft eine Reihe neuer Marken (Simyo, Base) auf den Markt gebracht und damit die eigentliche Kernmarke zurückgestellt.

"CleverOne" soll in drei Varianten erhältlich sein, die einen monatlichen Mindestumsatz von 15 bis 45 Euro umfassen. Eine Grundgebühr soll laut einer der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX vorliegenden Preisliste nicht anfallen. Bei der höchsten Grundgebühr koste ein Anruf in das Festnetz einen Cent, sonst zwischen 19 und 29 Cent. Telefonate in andere Mobilfunknetze sollen 19 bis 39 Cent kosten.

Mit dem neuen Tarif dreht E-Plus erneut an der Preisschraube. Seit Einführung von Simyo vor einem Jahr sind die durchschnittlichen Preise für Handy-Telefonate um zwölf Prozent gefallen. E-Plus hat dem Vernehmen nach die Einführung eines Pauschaltarifs geplant. Für rund 70 Euro sollten alle Telefonate innerhalb Deutschlands abgegolten sein. Da sich ein solches Angebot derzeit nicht rechne, sei das Vorhaben auf Eis gelegt worden, hieß es.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Dank der langen Geschichte ist Jeep ein wertvoller Teil des Fiat-Chrysler-Konzerns. Der chinesische Hersteller Great Wall hat nun offizielle Interesse an der …
Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Die Justiz in München und den USA hat den Audi-Ingenieur P. in der Dieselaffäre ins Visier genommen. Der packt aus. Für seine Verteidiger ist die Sache klar - für die …
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Große Verwunderung gab es am Samstag in der Hamburger Hafencity. Dort war ein Edeka-Supermarkt wie leer gefegt - und das mit Absicht. 
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor
Dallas/San Diego (dpa) - Der US-amerikanische Starinvestor Warren Buffett hat beim Bieterwettkampf um den texanischen Stromanbieter Oncor den Kürzeren gezogen.
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor

Kommentare